Vergiftete Hoffnung – Ein Mainz 05-Krimi

Mara Pfeiffer, die www.wortpiratin.de und Journalistin aus Wiesbaden, tiefgründige Fanin des FSV Mainz 05, hat ihren 2. Krimi abgeliefert. Nach dem 1. Teil „Im Schatten der Arena“ schickt sie wieder die Journalistin Jo quer durch Mainz. Und das kann ich schon jetzt vorwegnehmen: mit Bravour. Ich habe das Buch tatsächlich innerhalb von 2 Abenden verschlungen. Okay, mein Problem ist es, mir immer die Zeit zu nehmen. Aber das soll jetzt nicht das Thema sein.

Liebe Mara, 1000 Dank, dass du mir ein Exemplar für eine Rezension zur Verfügung gestellt hast. Und ich hoffe, wie schon beim 1. Teil, dass der kleine Ingenieur und Blogger es irgendwie schafft, deinem Buch und dir mit deinem Schreibtalent gerecht zu werden.

Das Buch

Eine Jo.
Ein Sohn, eine Nonna.
Eins bis zwei Katzen.
Ein Ex-Freund und Kindsvater.
Zwei Freunde.
Ein Alkoholproblem.
Ein Chef und ein Büro.
Ein (doch nicht) geouteter Fußballer.
Ein begnadetes Fußballtalent.
Ein Dopingskandal. Oder?
Die eigene Familie.
Ein handfester Skandal.

Zweifelsohne wäre damit alles gesagt. Aber nein, das reicht mir nicht. 

Schwerverliebt startet Jo im Urlaub in den 2. Teil der Mainz 05-Krimis. Und das, obwohl sie ja eigentlich zuhause noch ihren Sohn, ihre Oma und ihren Freund hat. Ja, sie ist nicht ehrlich, tischt ihrem (dann doch im Herzen und in der Leidenschaft näheren Freund) Lügengeschichten auf. Sie verstrickt sich. Auf so vielen Ebenen.

Jo versucht es, auf ihre Art ihre eigenen Probleme einfach vor allen Mitmenschen zu verbergen. Zuhause, im Büro, unter Freunden. Mit mäßigem Erfolg, jeder spürt etwas, auf die eine oder andere Weise. Während ihr Ex-Freund und Vater ihres Sohnes Luca dann auch noch das alleinige Sorgerecht anstrebt fällt Jos Leben aus Lügen und Geschichten vollends in sich zusammen.

Und als ob nicht die Beziehungsprobleme mit Freund(en), Ex-Freund und Familie genug wären, dann kommt auch noch Finn Ringer um die Ecke. Der, der im 1. Buch „Im Schatten der Arena“ dann doch sein Coming Out eben nicht öffentlich machte. Mit einem Problem in der U19 des FSV Mainz 05, mit einer ungeheuerlichen Geschichte um einen Dopingskandal (oder auch nicht?) bei einem hochtalentierten Flüchtlingskind.

Jo ist interessiert, sie forscht nach. Sie findet heraus. Und sie trifft alte Bekannte, manchmal auch eher Unbekannte-Bekannte, die eigene Familie. 

Und es kocht ein handfester Skandal hoch, der wahrlich wenig mit Doping zu tun hat. Sondern mit so viel mehr, ganz außerhalb vom Fußball und dennoch mittendrin. Und wie er in der „heilen“ Wirtschafts- und Flüchtlingswelt von heute tatsächlich vorkommen könnte.

Mein Fazit

Mara zeichnet mit Jo einen ganz ausgezeichneten Charakter in ihren Krimi, konsequent, geradlinig, mit so typisch menschlichen Problemen, wie sie schlichtweg jeder von uns persönlich kennt oder einfach jemanden kennt, der solche Probleme hat. Nicht nur Jo ist klar gezeichnet, letztlich trifft das auf alle Charaktere in der mittlerweile zweiteiligen Serie zu.

Wenn man sich in Mainz und Wiesbaden und im dortigen Umfeld ein wenig auskennt, so ging es selbst mir, könnte man auch die Augen schließen und mit Maras Beschreibungen einfach durch die Städte laufen. Man weiß, wo sich Jo bewegt, wo sie hinmöchte, warum sie das tut. 

Auch schafft Mara es für mich erneut: sie nennt ihr Buch „Mainz 05-Krimi“, klar, weil sie eine Plattform benötigt, in der sich der Fall des Buches unterbringen lässt. Aber, dass sage ich jetzt als „Erzfeind*in“ Eintracht-Fan, das steht für mich inhaltlich an 2. Stelle. Man spürt ihre Liebe zum Verein, gleichauf wird das aber nicht in den Vordergrund gedrängt. Es geht um den Fall, die Probleme, es geht um Jo. Und das, liebe Leser*innen, ist ausgezeichnet gelungen!

Dann wäre da zuletzt noch das Gendersternchen. Ich habe das jetzt im letzten Absatz auch einmal untergebracht. Beim ersten Mal im Buch dachte ich: hoppla? Je mehr aber diese Form im Buch auftauchte, umso weniger fiel sie mir auf und verschwand dann tatsächlich genau da, wo sie hingehört: in einer Normalität, in der Selbstverständlichkeit. 

Und natürlich trifft Mara in Sachen Krimi und Drama sehr oft den Nagel auf den Kopf. Jede*r Leser*in, das unterstelle ich, wird sich an der einen oder anderen Stelle selbst wiederfinden. Und das macht ein großartiges Buch aus.

Werbung

Freunde der Literatur, geht Einkaufen. Ernsthaft. Ich freue mich schon auf den 3. Teil, gerne wieder zur Rezension, sonst einfach in meinem Bucheinkaufswagen. Wenn es soweit ist.

Mara Pfeiffer
Vergiftete Hoffnung
Societäts-Verlag, August 2020
ISBN: 978-3-95542-380-3
Preis: 14,00 €