#SGEFWK – Schnappatmung

Länderspielpause. Wie eigentlich immer wird diese Zeit bei den Vereinen mit Freundschafts- oder auch Testspielen überbrückt. So wie auch gestern bei der Eintracht. Und zwar trat die Mannschaft von Adi Hütter mit einem Kader von 14, 15 Spielern gegen die Würzburger Kickers an. Und sie verlor. Deutlich auch in dieser Höhe verdient mit 0:3.

Und was passiert im Blätterwald und den sozialen Medien? “Nach dem vielversprechenden Start in der Fußball-Bundesliga hat Eintracht Frankfurt in der Länderspielpause einen Rückschlag erlitten.” (SID), “Schubert patzt bei Test-Blamage!” (Die mit dem besten Sportteil), in den sozialen Meiden und in Blogs und Foren ist bei einigen die Rede von Leistungsverweigerung, Spielern, die keine Perspektive, keine Qualität hätten, und so weiter und so fort.

Und was ist passiert? Die Eintracht hat mit drei Neuzugängen (Schubert 45 Minuten lang, Younes und Hrustic jeweils 90) und sieben bisherigen Dauerreservisten verloren, die so noch nie zusammengespielt haben und das wohl auch nicht mehr tun werden. Einzig Toure war bei den Ligaspielen gegen Hertha und Hoffenheim in der Startelf.

Was lehrt uns das? Schubert wird noch einige Zeit brauchen, um eine dauerhafte Alternative zu Trapp darzustellen. Bördner fand ich nicht so verkehrt. Von den bisher nicht oder nur wenig berücksichtigten Reservisten haben sich eigentlich nur Tuta und Kohr angeboten. Nach den Leistungen vom Freitag können weder da Costa, noch Chandler oder Durm irgendwelche Ansprüche auf Startelfeinsätze stellen. Und für Makanda und Brugger ist es noch ein weiter Weg bis zur ersten Mannschaft.

Bezogen auf die beiden Neuzugänge Younes und Hrustic fällt mir ein Urteil schwer. Younes ist mit Sicherheit hochveranlagt, ich habe aber das Gefühl, der wird noch einige Wochen brauchen, um eine echte Verstärkung zu sein. Das Training in Italien scheint ähnlich lasch zu sein wie in Portugal. Frag nach bei Bas Dost. Und Hrustic wird einige Zeit brauchen, um sich auf den Fußball in der Bundesliga einzustellen.

Mehr war nicht. Und deshalb brechen einige in Schnappatmung aus? Einfach mal ruhig durch die Hose atmen. Und dann gibt es drei Punkte gegen Köln.