Kalt

Freitag, 26. Oktober 2007. 20:30 Uhr. 6 Grad Außentemperatur, Nieselregen und Wind (Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr sicher, ob es geregnet hat, es würde halt so gut zu den gezeigten Leistungen der 22 Akteure passen). In der Commerzbank-Arena zu Frankfurt treffen die hier beheimatete Eintracht und die Abordnung des Hannoverschen Sportvereins von 1896 e.V. aufeinander. 44.700 frierende Zuschauer müssen eins der langweiligsten schlechtesten Spiele der letzten 25 Jahre über [...]  weiterlesen...

Akzeptiert.

Wenn man in der 95. Minute das Ausgleichstor hinnehmen muss, dann ist das extrem bitter. Wenn der Gegner in allen (!) Werten zum Teil deutlich besser war als man selbst, dann ist das Unentschieden glücklich. Und irgendwo dazwischen liegt sie, die viel beschriebene Wahrheit.

Ganz ehrlich? Als ich gestern um 17:25 aus dem Stadion raus bin, habe ich mir einen Wolf geärgert. Nein, ich habe mich nicht über den Wolf geärgert, der hat mal wieder ein gutes, extrem engagiertes Spiel abgeliefert. Auch [...]  weiterlesen...

Fußball ist ungerecht

Diesen wahren Satz sprach Stefan, einer meiner Sitznachbarn im Block 35E, gestern direkt nach dem Abpfiff. Und manchmal kann man halt ein Spiel auf einen Satz reduzieren. Klar, die drei Punkte bleiben in Frankfurt, und ja, es gab zwei wunderschöne Tore von Rebic und Haller. Und natürlich gefällt der Blick auf die Tabelle:

http://www.bundesliga.com/de/bundesliga/tabelle/2017-2018/

Aber sonst?

Die Bremer sind mehr gelaufen (119,2 km : 118,0 km), haben mehr Ballbesitz gehabt (52% : 48%) und haben [...]  weiterlesen...