#SGE – Zahlenrückblick und das Fazit zu Kostic, Silva und Kamada

Letzte Woche gab es viele Zahlen. Und jetzt das Ergebnis, danke an die Jungs von CREATEFOOTBALL für die Fakten! Ungefiltert, direkt so von ihnen übernommen.

Unbestritten sind alle drei Spieler (A. Silva, Kostic und Kamada) sehr wichtig für Eintracht Frankfurt – besonders für die Offensive. Sie schießen die Tore, geben die Assists, haben die höchste Anzahl an Chancen, kreieren aber auch die meisten Chancen, spielen die meisten Key Passes, führen mit die meisten Dribblings und gehen in die meisten offensiven Zweikämpfe. Der Anteil im Vergleich zur Mannschaftsleistung ist dabei enorm. So sind die drei Spieler an über 53% der Tore von Eintracht Frankfurt direkt beteiligt. Zudem wird jede zweite Chance von einem der drei Spieler abgeschlossen und zusätzlich jede zweite Chance von einem aus dem Trio inszeniert. Auch bei den erfolgreichen Flanken sieht es ähnlich aus. 54% der erfolgreichen Flanken werden von Kostic, Kamada oder A. Silva geschlagen. Dabei bringt Kostic mit 74 Flanken (47%) den Großteil der Flanken an den Mitspieler. Außerdem führen die drei Spieler jeden vierten offensiv gewonnen Zweikampf bei Eintracht Frankfurt und jedes vierte erfolgreiche Dribbling wird von einem der Drei abgeschlossen. 

Allerdings sind besonders Kostic und A. Silva zwei Spieler auf einem anderen, einem höheren, ja sogar internationalen Niveau. Sie gehören zu den besten auf ihren Positionen im Vergleich mit anderen Spielern aus der Bundesliga – das zeigen auch die Daten. 

Auch wenn es bei Kostic manchmal noch ein wenig an der Qualität der Aktionen hapert, ist die Quantität bereits vorhanden und zeigt welches Entwicklungspotenzial noch in ihm steckt. Kostic ist auch jetzt bereits in vielen Datenpunkten, die für einen Schienenspieler elementar sind, wie Flanken, kreierte Chancen, Free Ball-Pickups und Assists, das Non-Plus-Ultra. 

Silva ist – in einer Liga ohne R. Lewandowski – eine Klasse für sich und stellt in dieser Saison sogar teils das Supertalent E. Haaland in den Schatten. Auch Silva kann sich in ein paar wenigen Bereichen, wie Passquote oder gewonnene Zweikämpfe qualitativ noch verbessern, dass er allerdings bereits ein großartiger Stürmer ist, zeigt beispielsweise seine Torschussgenauigkeit, die diese Saison sogar über der von R. Lewandowski steht (55.05% vs. 50.37%). 

Kamada hingegen ist der Spieler von den dreien, welcher am ehesten zu ersetzen wäre. Es fällt auf, dass Kamada gerade im Vergleich mit anderen zentralen und zentraloffensiven Spielern der Bundesliga etwas abfällt. Ein exemplarischer Wert dafür sind seine Delta Assists. Mit 4.48 Vorlagen über seinem xA-Wert von 6.52, lag es vor allem an den Abnehmern seiner Zuspiele und deren guten Abschlussqualitäten, dass er insgesamt starke 11 Vorlagen in dieser Saison sammeln konnte. Aber auch in anderen Bereichen, in denen er gute Werte liefern konnte, wie Dribblings, Torschussvorlagen, Smart, Key und Through Passes oder Deep Completions, gibt es oft 5-10 Spieler in der Bundesliga auf seiner Position die noch besser performen konnten. Allerdings ist Kamada auch erst 24 Jahre alt und hat noch Zeit und Potenzial für weitere Entwicklungen.