Willkommen bei der Maintracht, willkommen zurück aus der Sommerpause!

Samstag, 1. Juli 2017, der erste, naja, eigentlich zweite Beitrag im neuen Blog der Maintracht. Nennen wir ihn einfach Nummer 1, denn die Nummer 0 war ja nur eine Ankündigung.

Herzlich willkommen euch Lesern da draußen, die sich vielleicht jetzt schon hierher verirren und hoffentlich bleiben.

Ein paar kurze Worte: warum das Ganze? Nun, wir, also UliStein und ich (korken), schon länger online aktiv im Kommentieren einiger Blogs und Foren und Seiten, wir haben uns ein Herz gefasst und wollten versuchen, ob es mit unseren Schreibkünsten auch für einen Blog reicht. Ergebnis: wir glauben, es reicht! Als dritter im Bunde schwurbelt der werte Herr Ergänzungsspieler hier mit, als Fieldreporter, salopp gesagt: zuständig für den groben Unfug, 300 Worte nach 5 Bier nach jedem Spiel als Blitzeinschätzung. Und sicherlich auch dem einen oder anderen Gedanken mehr. Hier sind wir also, zu dritt, mit einigen weiteren Versprechen für Gastbeiträge mehr oder weniger bekannter Eintracht-Online-oder-Live-Liebhaber.

Tag 1 und Eintrag 1 am Tag, an dem – mehr oder weniger – die Sommerpause endet, am Tag des Trainingsauftaktes. Starten wird das Training nachher, 11 Uhr, in Dreieich. Am Ort des Vereins, mit dem die Eintracht just eine noch tiefere Kooperation einging.

Schauen. Anschauen. Kooperation mit Dreieich. Was soll man eigentlich davon halten?

Auch wenn das schon in den letzten Tagen in den Medien, Blogs, Foren dieser Eintracht-Welt diskutiert wurde, will ich dennoch einen kurzen Blick darauf werfen. Es fällt mir schlichtweg schwer, positive Aspekte zu finden. Man schafft die eigene U23 ab, die immerhin in der 4. Liga spielte – mit der Aussage: zu teuer, zu schlechte Liga. Nun kooperiert man mit dem SC Hessen Dreieich, 5. Liga. Und das sicher nicht kostenlos (umsonst vielleicht auch?).

Parkt man Talente mit entsprechenden Vertragskonstrukten in Dreieich, so hat man keinen Zugriff auf sie, wenn die Saison läuft. Was also, wenn ein typischer Eintrachtherbst mit Verletzungssorgen zuschlägt? Zack, dann ist die Kooperation mit einem Fremdverein vielleicht doch keine Hilfe.

Ein Jugendinternat hat die Eintracht selbst. Jugendmannschaften auch. Wo soll also hier der Vorteil sein, “Talente” in Dreieich zu parken? Talente, die im Alter von 19 Jahren vielleicht noch 1 oder 2 Jahre brauchen, was man in einer U23 hätte abfangen können? Vielleicht etwas überspitzt formuliert: ein Talent 2. Klasse, welches es vielleicht doch nicht schafft und man auf diese Weise das Risiko der Eintracht minimiert? Keine schöne Sache aus Sicht des Jugendspielers / des jungen Spielers.

Handelt es sich vielleicht bei all den in Dreieich untergebrachten Eintrachtbekannten von Charly Körbel (der ja auch noch der Fußballschulchef der Eintracht ist) bis Rudi Bommer oder Ralf Weber um einen Versuch, schnell und problemlos doch wieder eine U23 in Liga 4 oder 5 zu gründen? Ist denn ein Modell Markranstädt, also eine Übernahme der Lizenz durch eine Fusion mit einer ausgegliederten Abteilung (aka RB Leipzig), auch in Hessen denkbar? Die Spielordnung des Hessischen Fußballverbandes ließe das zu, heißt es doch: “Werden Mitgliedsvereine des HFV zu einem neuen Verein (Fusion durch Neubildung) oder mit einem anderen Mitgliedsverein (Fusion durch Aufnahme) verschmolzen, werden die 1. Mannschaften der Vereine der Spielklasse zugeteilt, fürdie der jeweils höherklassige Verein vor der Fusion spielberechtigt war. Über die Einteilung unterer Mannschaften entscheidet der Verbandsspielausschuß.” Ginge man diesen Weg, wäre es nicht sehr plump und – zumindest meine Meinung – auch zusätzlich noch werbe- und imagekatastrophal, einen kleinen Verein so auszunutzen? Ja, das ist eine Hypothese, weit aus der Luft gegriffen. Aber sie erschreckt mich.

Auf jeden Fall bin ich gespannt auf das Trainingsgelände Dreieich, dem man ja Perfektionismus unterstellt. Und auf die Eintracht und ihr Training. Auf die Laune dank der bereits gestarteten Verletzungsmisere. Auf die Besucher und deren Einschätzung.

Und darauf, wie sich – trotz Trainingsathmosphäre – die Mannschaft präsentieren wird. Taktik, Lücken im Kader, all das werden wir hier wohl vor dem echten Saisonstart im August noch besprechen.

Fredi Bobic sagte ja diese Woche über Twitter: “Wir werden in diesem Jahr qualitativ besser aufgestellt sein als im vergangenen Jahr.” Hoffentlich bleibt das Gras dieses Mal über eine ganze Saison grüner wie anderswo.

Bleibt sauber, genießt den Samstag. Man liest sich.

13 Gedanken zu „Willkommen bei der Maintracht, willkommen zurück aus der Sommerpause!

  1. 1

    Moin Jungens!

    Na denn mal alles Gute für dieses Weblog!

    Obwohl es natürlich einen Kardinalfehler gibt:
    Den “Eingangsbeitrag”.

  2. 3

    Moin korken und Glückwunsch zur grandiosen Eröffnung.
    Ist es möglich, dass Talente, wenn sie denn im U23 Alter noch nicht bundesligareif sind gar keine Talente sind?
    Hessen Dreieich hat auf den Aufstieg verzichtet, um die dafür notwendigen Mittel in andere Infrastruktur zu stecken zu können – am End Infrastruktur für bedeutend jüngere Jahrgänge? Also hochtalentierte C-Jugendliche z.B.?
    Und was die Fusionstheorie (Atomphysik?) Eintracht / Hessen Dreieich betrifft: Charmant könnte der Effekt sein, dass man den lästigen e.V. aus der U23 raus hätte, oder?

    Noch was: In meiner grenzenlosen Arroganz habe ich den ersten Feldreport für Dienstag (Kick in Idstein) angedroht. Jetzt hats dafür keine Tickets mehr. Kaum zu glauben. Wir werden sehen.

  3. 4

    Ergänzungsspieler, das meine ich ja mit 2. Klasse.

    Zur Atomphysik: kann die AG fusionieren? Muss das nicht für den Vereinsfussball wieder der eV sein?

    Zum Feldreport: Schmuggel dich rein. Kletter auf den Baum. Mach was!

  4. 6

    So so, da macht die Korkenulisteinergänzungsspieler & Co. KG einen auf Konkurrenz zu Waldemar Hart… Ich meine natürlich Krieger. Bleibt die Frage ob sich die anderen Granaten hier auch einfinden werden. Auf eine gute Saison und frohes Neues hiermit!

  5. 7

    Konkurrenz? Nein. Eher Alternative.

    Und der nächste Hiob: Meier mit Borelliose, Antibiotikum, kein Sport, keine Reha. Ich behaupte mal: der kommt nicht mehr ins Spiel bei der Eintracht.

  6. 8

    Meier kann einem wirklich leidtun. Eigentlich ist er seit der Saison mit der Torjägerkanone nicht mehr auf die Beine gekommen. Und da hat er doch auch schon die letzten Spiele verpasst, oder?

  7. 9

    Den Meier kannst Du eintüten. Das gibt vielleicht noch ein Abschiedsspiel und dann ist Schluß mit der Karriere des aktiven Fußballs. Muß man einfach anerkennen.

  8. 10

    Viel Erfolg mit eurem neuen Blog! Ich habe die neue Hiobsbotschaft von Alex mit großem Bedauern zur Kenntnis genommen. Bin trotzdem optimistisch, dass er in der Rückrunde noch eine Rolle spielen wird. Er hätte es auf alle Fälle mehr als verdient.

  9. 11

    Die kleine Runde hier scheint sich ja einig zu sein: Meier hat fertig, leider.

    Ist de Guzman hier jetzt ein Ersatz, wenn er denn kommt?
    Oder, was denkt ihr, droht noch ein Verkauf von Fabián?

    Das wäre für mich ein sportlicher Offenbarungseid, außer, nunja, man würde > 20 Mio. € kassieren.

  10. 12

    Dann steige ich mal in die kleine Runde ein.
    Als ich gelesen habe, “Eintracht Frankfurt geht Kooperation mit Hessen Dreieich ein”, dachte ich nur, ah Sie machen es jetzt offiziell!. Der Schritt war abzusehen, alleine wenn man die Namen der Funktionäre seit Gründung mal durchgeht.
    By the way vorher wurden Talente die es bei der Eintracht Jugend nicht geschafft haben beim JFC Frankfurt “geparkt”.

    Das Jugendspielern mit Potenzial an einen anderen Verein gegeben werden, gibt es also schon lange bei der Eintracht. Neu ist eigentlich nur der aktiven Bereich. Das es Sinnvoll ist Jugendspielern und jungen Talenten eine Möglichkeit zu bieten, aus der Jugend direkt im aktiven Bereich Erfahrungen zu sammeln, ist hoffentlich unstrittig. Nicht jeder schafft es nach der A-Jugend direkt in die Bundesliga.

    Ein Vorteil bei einer ausgegliederten U23 liegt im einsparen von Kosten (Gehälter, Lizenzgebühren) und infrastrukturellen Einsparungen (Platzbelegung fürs Training usw.)
    Zeigt der Spieler dann in der 4 oder 5 Liga potenzial, kann man ihn dann mit einem Rückkaufsrecht zurück holen. Klar will Dreieich auch was dafür sehen – aber dazu müsste man mal die Verträge kennen.

    Im Großen und Ganzen wundert mich der Schritt nichts und ich Glaube man verliert durch die Kooperation nichts und kann nur Gewinnen.

    Viele Grüße vom Zeugen.

  11. 13

    Auch von mir, mit etwas Verspätung, auf diesem Wege alles Gute für euren Blog. Euch und uns Lesern/Kommentatoren viel Spaß.

    “Man liest sich” – Aber sicher!

Kommentare sind geschlossen.