#SGEFCB MMV – Krankheitsvertretung

Guten Tag. Da der Kollege Korken darnieder liegt muss ich mir also Gedanken machen. Gedanken zu dem Spiel, das mich übers ganze Jahr am wenigsten ins Stadion zieht. Aber was tut man nicht alles für den Verein seines Herzens. Ok, let’s go.

Statistik:

Das Spiel morgen ist das 109. Aufeinandertreffen beider Teams. Bilanz aus Sicht der Eintracht: 29 Siege, 24 Remis und 55 Niederlagen. Die Heimbilanz ist geringfügig besser: 23-18-15. Der letzte Sieg liegt schon etwas länger zurück, er datiert vom 20.03.2010, Tore Fenin und Tsoumo in den Schlussminuten. Die Älteren mögen sich erinnern. Wurde ja auch mehrfach erzählt in den vergangenen Tagen. Die letzten zwei Heimspiele endeten Unentschieden (16/17 2:2, 15/16 0:0). Damit könnte man ja durchaus leben.

Mannschaft:

Hasebe. Immer wieder Hasebe. Diese Woche hat er wieder individuell trainiert. Was immer das auch heißen mag. Und einen zumindest angeschlagenen Spieler gegen die Bayern stellen? Ich weiß ja nicht. Mal sehen, was der Trainer dazu nachher auf der Pressekonferenz zu sagen hat. Aber im Moment gehe ich davon aus, dass Hasebe durch Stendera ersetzt wird. Daneben würde ich den deutlich verbesserten Barkok von Beginn an für den vollkommen überspielten Gacinovic bringen und ansonsten auf die Mannschaft aus dem Auswärtsspiel in Berlin vertrauen. Also so:

Wetter:

Auf der nach oben offenen Igittigitt-Skala mindestens in den oberen Sphären. Die Vorhersage spricht von maximal 3°C, gelegentlichen Schauer, möglicherweise als Schnee.

Nun gut, dann lasst uns morgen in den Wald oder vor die Empfangsgeräte pilgern und sehen was denn da so geboten werden wird.