Ehrlicher Neid

Hier also der knallhart recherchierte Bericht vom Spieltag des Viertelfinales Dänemark – Kroatien. Live aus der wundervollen Stadt Zadar – in eben diesem Kroatien.

Heute ist wirklich jeder Flecken beflaggt. Eine kroatische Biermarke hat großflächig stilisierte Kroatien Leiberl – selbstverständlich mit ihrem Schriftzug – verteilt. So ist wirklich sichergestellt, dass jede Bar Bedienung und die große Mehrheit des Volkes heute kroatische Karos trägt. In der Strandbar schaue ich mir halbherzig Russland – Spanien an. Irgendwann im Laufe der 2. Halbzeit kommen die Servicekräfte kichernd aus dem Hinterzimmer und haben in Vorbereitung auf das große Abendspiel die Bäckchen mit kecken Kroatien-Klebetattoos geschmückt.

Bei jeder sich bietenden Gelegenheit läuft im kroatischen Fernsehen zur Einstimmung ein großartig ungelenkes Fan-Musikvideo (ich hoffe die Verlinkung im Beitragskopf dieses Beitrages linked). Ich bin ja bestenfalls Musikfan und bei weitem kein Musikexperte. Auch habe ich keinerlei Kenntnisse der Kroatischen Sprache und kann somit nichts zum Text des Musikwerkes sagen. ABER – das klingt tatsächlich nach OI-Musike, was ich wiederum für ein recht offizielles Fan-Musikvideo reichlich erstaunlich finde.

Später dann – halb acht – in der Altstadt Zadars ergreift mich dann der ehrliche Neid. Die Stadt ist aufgeregt, elektrisiert. Nervös werden Dosenbiervorräte eingeholt und die Zigarettenbestände aufgefüllt. Das hat was von wenn früher fuckin‘ Kaiserslautern in der Stadt war und ich aufgeregt weit vor der Zeit an die Konste gerast bin, um beim atemlosen Entgegenfiebern des selbstverständlich wichtigsten Spiels der Fußballhistorie wenigstens beruhigenden Abbel und gleichgesinnte an meiner Seite zu haben. Sicherlich vermisse ich einen solchen Tag mit deutscher WM Beteiligung – wobei es auch möglich erscheint, dass ich als Pokalsieger die angebliche Anspannung als dann doch eher fad empfinden würde.

Die Stadt voller Bildschirme, am zentralen Platz die übliche monströse public viewing Leinwand. Frühes Kacktor der Dänen. Hoppla. Doch REBIC ermöglicht den zügigen Ausgleich. Der Rest des Spiels – wem sage ich das – ist auch im rot/weiß kartierten Zadar fad. Warum der Rebic kurz vorm sicheren Tor weggrätschende Däne nicht ROT bekommt, weiß niemand. Scheiß 11m – 11m Schießen. Die meisten auch scheiße aber Kroatien gewinnt.

Schöne Wochentagspyroshow. Wirklich. Tolle, ehrliche, ausgelassene Freude. Das macht Spaß. Nach dem heftigen Ausbruch bleibt die Nacht dann allerdings ruhig. Die wollen ja auch Weltmeister werden.

Wir sehen uns in Europa.

4 Gedanken zu „Ehrlicher Neid

  1. 1

    Danke, schöner Beitrag. Ich werde selbst zum Finale in Kroatien weilen und freue mich schon auf die Stimmung, deshalb soll Kroatien Weltmeister*in werden.

  2. 2

    Murmel, du hättest uns ja wenigstens mal selbst zum Maintrachtgeburtstag gratulieren können. Wieder nix!

    Danke für die Eindrücke, mir gefällts. Und genieß einfach die Zeit da unten.

  3. 3

    Achherrje Korken – ich habs ja noch nicht mal so mit meinem eigenen Geburtstag. Da verlangst Du eine ganze Menge von mir …

Kommentare sind geschlossen.