NotenNachklapp #TSGSGE

Liebe Sportsfreunde! Ich bin euch ja noch was schuldig, schuldig weil die große Freude der 9 Punkte der letzten Woche so groß war, dass ich einfach im Kopf erstmal etwas runterkommen musste, um Noten für das Spiel in Hoffenheim zu vergeben. Emotional wären das wohl 15 Punkte für jeden geworden. Jetzt aber, ja, jetzt hat es etwas Abstand. Also los!

Trapp – hielt, was zu halten war, souverän, fantastische Reflexe, nahezu perfekte Abwürfe und Abschläge. Souverän – 12 Punkte.

Russ – unauffällig, Mannschaftskapitän, manchmal mit den bekannten Schwächen in Geschwindigkeit oder bei der Spieleröffnung. – 10 Punkte.

Hasebe – der Japaner ist wieder da! Das, was zu Saisonbeginn fehlte, das hat er wieder. Übersicht, Abgeklärtheit, Souveränität. – 13 Punkte.

Ndicka – auch er, unauffällig, manchmal mit dem einen oder anderen Stellungsfehler, den ich einem so jungen Kerl wie schon öfter gesagt, verzeihe. – 9 Punkte.

da Costa – er wirbelte und wirbelte, rannte sich oft fest. Es war nicht sein stärkstes Spiel, weil sich die Stürmer oft hinten selbst bedienen mussten. Deshalb – 7 Punkte.

Kostic – da könnte ich da Costa fast kopieren. Eine Hauch besser. Also – 8 Punkte.

Fernandes – Hätte mehr machen können, ließ den Hoffenheimern hinten im Mittelfeld oft zu viel Luft. – 7 Punkte.

Allan – maximal blass, unkoordiniert, zurecht ausgewechselt. – 3 Punkte.

de Guzman – siehe Fernandes. Etwas schlechter. – 6 Punkte.

Jovic – knapp 70 Minuten auf dem Feld, wirbelte, organisierte, traf – gefiel! – 11 Punkte.

Rebic – Ein fantastisches Tor. Wirbelte groß, solange er durfte. Gelb-roter Bärendienst, weil beide gelbe Karten dämlich waren (Reklamation, dummes Mittelfeldhaltefoul). Hätte sich 13 Punkte verdient. Dank Bärendienst – 10 Punkte.

Gacinovic – kam für Allan, bereitete gleich ein Tor vor, machte es besser, aber der Mittelfeldverband, der war in Summe nur “ok” und nicht top. – 8 Punkte.

Haller – 20 Minuten auf dem Feld, kam für Jovic, fügte sich genauso gut ein wie sein Vorgänger. – 10 Punkte.

Willems – für Kostic in Minute 80, zu spät für eine Note.