#SGE – Vielversprechend

Sie ist vorbei. Die Länderspielpause ist Geschichte. Endlich. Es beginnt wieder die Zeit, in der es lohnt, sich mit Fußball zu beschäftigen. Und damit kommen wir wieder im Frankfurter Stadtwald an. Für die unter uns mit einem schwachen Kurzzeitgedächtnis, die Eintracht hat derzeit sieben Punkte aus drei Spielen auf dem Konto und belegt einen durchaus überraschenden dritten Platz hinter Leipzig und Augsburg. Klar, nur eine Momentaufnahme, aber eine schöne.

Bei einem Blick auf den Spielplan der kommenden Wochen kann man davon ausgehen, dass die weitere Entwicklung, konstante Leistungen natürlich vorausgesetzt, durchaus spannend werden kann. Bis zur nächsten Länderspielpause nach Spieltag 7, also Mitte November, spielt die SGE auswärts in Köln, danach in München, anschließend kommt Bremen ins Waldstadion und schließlich besucht die Eintracht die mit dem Brustring. Ich behaupte einfach mal, da sind sieben bis neun Punkte drin. Bis auf die Bayern alles Gegner auf Augenhöhe und dazu noch eher Mannschaften, die mitspielen wollen.

Personell gesehen sieht es eigentlich auch gar nicht so schlecht aus. Bis auf den Sturm. Sicher ist mit Filip Kostic einer der wichtigsten Spieler verletzt, aber es scheint ja bisher so zu sein, dass diese Tatsache durchaus zu kompensieren ist. Im Sturm allerdings darf nach der Verletzung von Ache (laut Eintracht nur “wenige” Wochen Ausfallzeit) nun wirklich gar nichts mehr passieren. Die Stammbesetzung mit Silva und Dost ist gut, doch zum rotieren bleibt derzeit eigentlich nur die Option einer Systemumstellung mit einem hängenden Stürme, den dann Kamada oder (für eine Halbzeit) Younes spielen könnte. Man darf schon mal die Frage stellen, ob es so schlau war, Joveljic zu verleihen.

Ansonsten herrscht derzeit eitel Sonnenschein rund ums Stadion, sogar die Umstellung auf ein neues IT-System für den Kontakt mit Mitgliedern, Fans und Kunden des Online-Shops hat für Eintracht-Verhältnisse nahezu perfekt funktioniert, wie der Autor dieser Zeilen am eigenen Leib erfahren durfte. Bestellhistorie, alle notwendigen Daten, alles übernommen. Respekt. Muss man doch auch mal lobend erwähnen.