Kooperation mit CREATEFOOTBALL

Ihr habt es in den letzten Wochen schon gesehen, wir vom Maintracht-Blog freuen uns, die Kooperation mit CREATEFOOTBALL zu verkünden! Das Start-up der beiden jungen Gründer Mats Beckmann und Quirin Sterr wird uns künftig mit spannenden Performance-Daten versorgen. CREATEFOOTBALL hat Zugriff auf exklusive Spieldaten durch Anbieter wie Wyscout und berät professionelle Fußballclubs, Berateragenturen und Medien. 

Was steckt hinter CREATEFOOTBALL?

CREATEFOOTBALL steht für Transparenz im Bereich Daten im Fußball und sieht sich als Pionier des Datenscoutings. Sie erstellen viel Content, der aufgrund der Datenanalysen sehr tiefgründig ist und interessante Hintergründe aufdeckt. Das Ziel ist es, immer die Frage nach dem „Warum“ zu beantworten und anstatt gängiger Phrasen mit belastbaren Fakten zu glänzen. Neben dem Instagram-Auftritt geht CFB in ihrem Podcast „CREATEFOOTBALL – Der internationale Fußballpodcast“ und auf dem Blog noch ausführlicher auf bestimmte Clubs, Ligen oder Sachverhalte ein.

Worin unterscheidet sich CREATEFOOTBALL von Wyscout, InStat & Co.?

CREATEFOOTBALL ist kein Datendienstleister. Sie erheben die Daten nicht selbst, sondern interpretieren sie. Mit den Jungs von CFB bekommt Maintracht kein Daten-Tool hingestellt, sondern datenbasierte Antworten auf Fragestellungen. Hinzu kommt, dass sie auf sämtliche Algorithmen verzichten und nur mit Rohdaten operieren, d.h. wir wissen ganz genau, wie die Einschätzung von CREATEFOOTBALL zustande kommt.

Was ist das Ziel von CREATEFOOTBALL?

Noch ist das Thema Datenscouting in Deutschland nicht wirklich angekommen. Im Vergleich zu den Vorreitern in diesem Sektor – besonders Dänemark, die Niederlande und England sind hier zu nennen – arbeitet man in Deutschland ineffizient und recht altmodisch. Dies hängt beispielweise mit Sportdirektoren oder Kaderplanern zusammen, die eher verschlossen gegenüber Neuerungen sind, da hiermit ihr eigenes Know-How womöglich an Wert verlieren könnte. Hier ist wärmstens der Baseball-Film „Moneyball“ mit Brad Pitt zu empfehlen, in dem das Aufeinanderprallen von datenbasiertem und traditionellen Scouting große Probleme auslöst. Da CREATEFOOTBALL auf den internationalen Fußball ausgerichtet ist und sowohl in Deutschland als auch im Ausland immer mehr Funktionäre die Wichtigkeit von Daten erkennen, kann CFB bereits jetzt einigen Profiklubs im In- und Ausland mit ihrer Expertise in der Datenanalyse helfen.

Auch wir werden von den datenbasierten Insights profitieren, die uns eine noch objektivere Berichterstattung ermöglichen und die tatsächliche Leistung der SGE noch besser einschätzen lässt.

Ihr habt Fragen?

Dann her damit! Wir stehen im engen Kontakt mit dem CFB-Team.

Ein Kommentar

  1. Ich kopiere den Beitrag von Jim Knopf aus blog-g mal hier rein:

    „Danke Uli, wobei die Ursprungsfrage, was ein expected goal von einem unexpected goal unterscheidet und wer nach welchen Kriterien festlegt, wann der Ball denn jetzt eigentlich im Tor hätte sein müssen (und warum), bleibt leider unbeantwortet. Liest sich mehr wie ein Marketingtext für Createfootball. Die sind toller als die anderen, weil sie es besser machen/können.

    Trotzdem danke. 🙂 Drücek den Jungs die Daumen.“

    http://www.blog-g.de/toure-faellt-aus-hertha-bestaetigt/#comment-1120503

Kommentare sind geschlossen.