Tu Felix #SGE

Es war ja nicht alles schlecht in den vergangenen drei Jahren. Das kann man nun wirklich nicht sagen. Und da natürlich die Erfolge der vergangenen Jahre eng mit dem Trainer verbunden sind, hat man sich bei der Eintracht entschlossen, zumindest in einer Beziehung Konstanz walten zu lassen. Auch der neue Trainer kommt aus Österreich.

Genauer gesagt wurde der Ex-Trainer des VfL Wolfsburg verpflichtet, der es wohl einfach leid war, dass nur jeder zweite ICE anhielt wenn er auf Heimaturlaub wollte. Oliver Glasner also. 46 Jahre, geboren und aufgewachsen in Salzburg. Als Spieler auf der Innenverteidigerposition zwischen 1992 und 2011 beim SV Ried, nur unterbrochen von einem Jahr beim Linzer ASK. Insgesamt 519 Spiele in der ersten Liga in Österreich. Als Trainer zunächst Co. bei RB Salzburg, dann Trainer bem SV Ried, schließlich Trainer und Sportdirektor beim LASK bevor er vor zwei Jahren nach Wolfsburg wechselte. Und eben jetzt die Eintracht. So geht Karriere.

Er steht für einen guten Mix aus Defensive und Offensive, hat auch schon gezeigt, dass er eine Mannschaft nach vorn bringen kann. Als er in der Stadt am Mittellandkanal anfing hatte der ‚Club‘ sich gerade nach der Relegation berappelt und den Weg zurück nach oben gefunden. Seitdem hat er sie zweimal in den europäischen Wettbewerb geführt. Mal sehen, was in Frankfurt passiert. Er hat drei Jahre Zeit.

Und ich habe ein gutes Gefühl. ein sehr gutes. Das könnte der richtige Trainer für den nächsten Schritt sein, der da nur heißen kann, sich in den europäischen Rängen zu etablieren. Und man darf gespannt sein, mit welchem Personal er diese Herausforderung angehen darf.

Bin zufridde.