#SGE – Kader. Stand jetzt. Defensive.

Wie immer. Nach der Saison ist vor der Saison. Und weil wir wissen, dass nichts so beständig ist wie der Wechsel, habe ich hier einmal den derzeitigen Kader der Eintracht inklusive der bestätigten Neuzugänge und ohne die feststehenden Abgänge aufgelistet und gebe jeweils meinen Senf dazu. Der Übersichtlichkeit halber wähle ich die Darstellung nach Positionen, wobei ich die Hauptposition nach transfermarkt.de verwende. Und da es wohl noch einige Tage dauert, bis der neue Trainer inklusive Funktionsteam feststeht oder besser gesagt veröffentlicht wird, fehlt natürlich auch diese Position.

Tor:

Kevin Trapp (30), absolvierte 33 Ligaspiele und zwei Pokalspiele. Kassierte 57 Tore und spielte in der Liga vier Mal zu null. Er war meistens der Rückhalt, hatte den ein oder anderen Wackler drin. Wenn er nicht wechselt, wofür derzeit nicht viel spricht, sicher auch kommende Saison die Nummer eins.

Elias Bördner (19), durfte im letzten Spiel gegen Freiburg ran, kassierte ein Tor. Wirkte talentiert aber schon noch wie ein sehr unerfahrener Torhüter, ließ drei oder vier Bälle ungeschickt nach vorne prallen. Wird nächstes Jahr um den Platz auf der Bank kämpfen müssen gegen

Diant Ramaj (19), der vom 1. FC Heidenheim kommt. Dort hatte er letzte Saison keine Einsätze in der ersten Mannschaft. Da müssen wir uns überraschen lassen und auf das Scouting vertrauen. Fällt mir nicht sehr schwer.

Frederick Rönnow (29), ließ sich am letzten Tag der Wechselfrist im Sommer nach Schalke ausleihen. Absolvierte dort 11 Spiele, kassierte 24 Tore und spielte einmal zu Null. Seine unglückliche Performance aus der Vorsaison setzte sich fort. Hatte einige gute Spiele, war aber immer angeschlagen wenn es darauf ankam. Hat wohl keine Chance, da er für die Rolle als Nummer zwei zu teuer ist und eigentlich auch zu gut. Wenn er fit ist.

Linker Verteidiger:

Christopher Lenz (26), kommt ablösefrei von Union Berlin. Hat dort in der vergangenen Saison 27 Ligaspiele und ein Pokalspiel absolviert. Hat fünf Tore vorbereitet. Ich habe drei Spiele mit ihm gesehen, die haben mir gut gefallen. Kann sowohl links in der Viererkette als auch in der Dreierkette agieren. Finde ich eine solide Verpflichtung. Zumal er derzeit noch ein Solitär auf seiner Position ist.

Innenverteidiger:

Evan N’Dicka (21), durfte 23 Spiele in der Liga und zwei im Pokal absolvieren. Schoss drei Tore und bereitete ein weiteres vor. Ein Juwel. auf der linken Seite in der Innenverteidigung bei einer Dreierkette eine absolute Bank, mit strukturierten Vorstößen und bombigem Defensivverhalten. Ich würde ihn gern kommende Saison wieder bei uns in der ersten Elf sehen, es dürfte aber schwer werden, ihn zu halten.

Martin Hinteregger (28), spielte immer wenn er fit war, sprich 29 Spiele in der Liga und zwei im Pokal. Schoß zwei Tore und bereitete drei weitere vor. Eine Bank. Egal, ob in der Mitte der Dreierkette oder links, wenn Hasebe oder Ilsanker in der Mitte spielten. Hatte die letzten Spiele wohl den Kopf nicht frei. Ich denke, wenn er mit dem neuen Trainer kann wird er wieder eine dominierende Rolle im Team übernehmen. Wenn nicht…

Tuta (21), absolvierte 19 Spiele in der Liga und eins im Pokal. Hielt sich diese Saison offensiv noch vornehm zurück, hatte wahrlich auch genug zu tun, die großen Fußabdrücke vom abgängigen Capitano auszufüllen. Machte das für mich überraschend gut und souverän. Ein Versprechen für die nächsten Jahre.

Rechter Verteidiger

Erik Durm (29), absolvierte 21 Spiele in der Liga und eins im Pokal. Schoß ein Tor und bereitete zwei weitere vor. War zu Saisonbeginn außen vor, wurde dann vom Trainer im Rahmen der Änderungen nach dem holprigen Start reingeworfen. Machte seine Sache ganz gut, ich finde ihn ziemlich unauffällig. Er wird sich strecken müssen, wenn es zu mehr als einem Ergänzungsspieler langen soll. Ich denke, Touré hat da auf längere Sicht die Nase vorn.

Almamy Touré (25), absolvierte 17 Ligaspiele und ein Pokalspiel. Traf einmal und bereiteten ein Tor vor. Hatte eine lange Verletzungspause zwischen dem 24. und dem 34. Spieltag. Offensiv stärker als Durm, hatte er jedoch sehr oft Konzentrationsaussetzer, die das eine oder andere Gegentor nach sich zogen. Wenn er das abstellen kann ist er eine Bank in meinen Augen.

Timmy Chandler (31), machte 15 Spiele in der Liga und zwei im Pokal. Ein Tor. Urgestein. ich glaube, der Spieler mit der längsten Eintracht-Karriere im aktuellen Kader. Wenn Du Timmy aufstellst, weißt Du, was Du bekommst. Keinen Filigranfußball aber Einsatz bis zum Umfallen. Ich mag ihn und habe mich gefreut, dass man seinen Vertrag verlängert hat.

Danny da Costa (27), machte für die Eintracht 6 Spiele in der Liga und eins im Pokal. Lies sich wegen mangelnder Berücksichtigung zusammen mit Kohr in der Winterpause verleihen. Machte 16 Spiele in Mainz und bereitete ein Tor vor. In der Form der Rückrunde sicher eine Bereicherung. Fraglich, ob ihn Mainz gehen lässt. Und wie groß das Interesse bei der Eintracht ist, mit ihm ins letzte Vertragsjahr zu gehen.

Defensives Mittelfeld.

Makoto Hasebe (37), machte 29 Ligaspiele für die SGE. Was soll man sagen, auch wenn er selber vor der Saison in einem Interview gesagt hatte, sich für die laufintensivere Position im defensiven Mittelfeld zu alt zu fühlen machte er mehr als die Hälfte seiner Spiele auf der Position. Und wie. Für mich eine der Figuren in der Mannschaft, die nach dem holprigen Start mit zur Besserung beitrugen. Hat noch einmal verlängert. Zum Glück.

Stefan Ilsanker (32), stand bei 27 Ligaspielen und zwei Pokalspielen auf dem Platz. Entweder im defensiven Mittelfeld oder in der Innenverteidigung. Da fand ich ihn stärker. Er ist sicher ein solider Backup für beide Positionen, gleichzeitig jedoch der Spieler, der am meisten polarisiert. Galt als Liebling des Ex-Trainers, was ihn im Umfeld nicht unbedingt beliebter machte, da man manchmal das Gefühl hatte, dass es nicht nach Leistung ginge. Kann jetzt unter dem neuen ÜL das Gegenteil beweisen.

Ohne Zeugnis: Fynn Otto und Felix Irorere (beide IV). Kamen als Kaderergänzungen nicht zum Einsatz.

Zwischenfazit: Es fehlt ein vierter bundesligatauglicher Innenverteidiger, gern mit rechtem Fuß. Ilsanker als Backup erscheint mir da dünn. Und auch wenn Timmy Chandler Linksverteidiger spielen kann würde ich mich mit einem weiteren gelernten Spieler für die Position wohler fühlen. Und im defensiven Mittelfeld könnte man hinter den beiden alten Hasen Hasebe und Ilsanker gern einen jungen Spieler reifen lassen. So einen wie Onana vom HSV.

Demnächst dann noch die Offensive.