#SGEFB – Verrückter Abend

Es war ein verrückter Abend gestern im Stadtwald. Zumindest für mich. Und für viele von euch sicher auch. Mal wieder ein neuer Platz dank ständiger DK-Rotation und -Neubewerbung. Heute mal eine Bewertung. Für alles und jeden, der irgendwie schien, am Abend beteiligt zu sein.

Die Eintracht-Zwölf

Trapp: ganz souverän, rettete einige Dinger, die seine Vordermannschaft durchließ. Kein Vorwurf beim Elfmeter: er muss da hin, dann kracht es auch mal. Aber er hatte ihn dann ja. Prädikat: passt schon.

Durm: auch ganz souverän, bodenständig, beherrscht die Basics, wäre ja sonst wohl auch kein Profifußballer. Aber es fehlten nach vorne auch irgendwie die zündenden Ideen, dafür hat er ja aber Kostic, dem er doch gut den Rücken freihielt. Prädikat: geht besser, war aber in Ordnung.

Hinteregger: nach wie vor würde es ihm gut tun, seinen Kopf wieder auf den Platz zu kriegen. Sein Buch (habe es gerade die Woche fertig gelesen) bietet ja mehr als genug Angriffsfläche. Und genau das scheint sich in Summe eben auch auf seinem Gemüt niederzuschlagen. Dennoch: Kämpfer, wichtig, Kapitän. Prädikat: verbessert.

N’Dicka: für mich gestern der Matchwinner der Abwehr. Räumte ab, immer, überall. Mit einer Attitüde “Head of Defensive Department”, hält den Laden hinten mehr und mehr und mehr zusammen. Prädikat: sauber!

Da Costa: gute Güte, Danny. Du bist ein Charakterkopf. Deshalb mag ich dich auch so. Und leider gab es gestern Abend für mich nur genau einen Grund, warum du durchgespielt hast: man wollte dir eine Chance geben, ordentlich Selbstvertrauen zu tanken. Aber die Passungenauigkeit, die Flanken, oh weia. Prädikat: das war nix gestern.

Jakic: Was. Für. Ein. Koffer! Was für ein Kicker! Zweites Spiel, erstes über die volle Distanz, und was für eine Klasse da schon jetzt sichtbar ist, verrückt. Der ist ein Abräumer, der seinen Worten “ich ziehe nicht zurück!” Taten folgen lässt. Hielt Sow hinten den Rücken sowas von frei, damit der vorne arbeiten konnte. Prädikat: wertvoll stark!

Sow: Etwas weniger präsent als noch gegen Stuttgart, liegt aber für mich mutmaßlich daran, dass eben Jakic ihm mehr den Rücken freimachte als Hrustic das in dem Spiel tat. Ein trotzdem sehr ordentlicher Organisator und Motor auf der 8er-Position. Prädikat: passt gut!

Kostic: Erste Halbzeit wow, zweite Halbzeit recht deutlich abgetaucht. Torvorbereiter. Unendlich wichtig und rührig auf Links. Prädikat: alles ok.

Kamada: was der gestern abgeliefert hat. Das innere Dreieck mit Jakic und Sow und natürlich ihm lief ziemlich rund. Er war überall, vorne, rechts, links, erkämpfte Bälle, tankte sich durch, Respekt. Prädikat: in der Form schwer zu ersetzen.

Borré: irgendwie für mich kein Rechts-Außen-Flankenflitzer. Vor allem nicht vor da Costa in dem Zustand. Wenig präsent. Prädikat: so lala.

Lammers: Typ Meier. Im Strafraum füttern, dann macht der die Bude. Kann nur gefühlt etwas mehr in Richtung Dynamik, Bewegung, Räume schaffen. Prädikat: der wird.

Hauge: nach seiner Einwechslung irgendwie unauffällig. Prädikat: weiß nicht.

Team Trainer

Die Co-Trainer: ähnlich aktiv wie Glasner sonst, wuselig, winkend, korrigierend. Prädikat: haben das ganz gut gemacht.

Glasner: abgemeldet in der Loge. Prädikat: war da.

Andere(s) im Spiel

Schiedsrichterteam: zu Beginn gefühlt “Eintracht gegen 11 plus 3 plus Keller”, Linie schwer zu erkennen. Gleiche Fouls auf einer Seite gepfiffen, auf der anderen nicht. Machte mich nicht glücklich. Aber sicher nicht schuld am Ergebnis. Prädikat: ausreichend.

Fankurve: Vor dem Spiel hörte ich, die organisierte Fanszene habe intern mittlerweile durchaus ordentliche Zerwürfnisse. Gegen Augsburg: alle oder keiner. Gegen Stuttgart: Mist, die haben unser Stadion gerockt und die waren ja da. Gegen Fener: vielleicht sollten wir hin und doch was machen. Auf jeden Fall war gestern der Support besser als in den Spielen zuvor, aber ich finde nach wie vor, dass sich die organisierte Truppe nicht ganz so wichtig nehmen sollte. Prädikat: ausbaufähig.

Auswechslungen: genau eine. Eine. Echt jetzt? Das war unter Hütter ja schon Thema. Der Kader ist zu groß, man sieht im Spiel Schwachstellen und wechselt genau einmal aus? Prädikat: verstehe ich nicht.

Drumherum

Bezahlsystem: Bargeld funktionierte. Kreditkarte auch. Prädikat: bitte so lassen, geht.

Getränkezapftempo: deutlich verbessert zur letzten “echten” Saison. Prädikat: weiter lernen, wenn mal wieder 50000 kommen, dann ist das die Probe.

Museum: die Waldtribüne fehlt. Prädikat: hach.

Plaudereien: Grüße nochmal an den SGE-Papa und an den Bergmann für die nette Plauderei vor dem Spiel. Hat Spaß gemacht und war nett, euch endlich mal “in Ruhe” live und in Farbe zu begegnen. Prädikat: gerne wieder!

Pfand: liegt massenweise auf dem Rasen, siehe Symbolbild. Prädikat: verrückter Abend.

Und jetzt?

Gehts nach Wolfsburg. Nur echt mit DAZN. Könnte auch ein verrückter Abend werden.

(Titelbild: Imago Images)