Warum bin ich so fröhlich?

KEVIN-PRINCE BOATENG – Die Rückkehr des Glamours
Ich bin atemlos begeistert von der Verpflichtung des Kevin-Prince Boateng. Allerdings weiß ich nicht so recht warum. Ich kann im Grunde genommen nichts über sein fußballerisches Potenzial sagen; außer, dass ich Ihn bei der WM 2010 für sein Vaterland Ghana spielend famos fand.

Auch was über seine diversen Eskapaden berichtet wurde, habe ich schlichtweg ignoriert. Im Suff Rückspiegel abzutreten ist zwar dämlich, taugt in meiner Welt allerdings bei weitem nicht für einen Skandal. Da braucht‘s schon einen Satz Backpfeifen in der Kabine oder ein gescheites Nacktbad in einem öffentlichen Brunnen unter ordentlich Einfluss halluzinogener Pilze.

Kevin-Prince Boateng haftet zumindest medial der Nimbus der ewigen Street Credibility an. Einer, der mutig und ohne Rücksicht auf Verluste im vollen Vertrauen auf seine Qualitäten sein Ding macht, keine Rücksicht darauf nimmt anzuecken und dadurch Position, Job, Status zu verlieren. Ich habe eine deutliche Schwäche für solche Charaktere.
Allerdings kenne ich ihn nicht persönlich und kann deswegen nicht einschätzen, ob er tatsächlich so war, so ist oder gar nie so gewesen ist. In einem Umfeld in dem die antrainierte Selbstdarstellung fast aller Profis so unfassbar farblos defensiv ist, fällt ja schon eine kleine Abweichung in nach gängiger medialer Messskala skandalöse Bereiche. Das ist, wie wenn sich die ganze Nation wie crazy Punkrocker fühlt, weil sie Samstagabend den völlig wilden Thomas Gottschalk bestaunt hat.

Also auch das Rock’n’Roll Potenzial ist nicht nachgewiesen. Zumal der Prinz ja inzwischen auch 30 Jahre alt ist.

Warum bin ich dann so begeistert?

Sollte der Prinz tatsächlich fit sein, bietet er der Eintracht die Chance auf weltklasseerprobtes fußballerisches Potenzial. Er hat das Potenzial eines Spielers, der verdammte Axt nochmal nicht verlieren möchte. Jemand, der wenn es eng wird marschiert / rackert / kämpft und vor allem die anderen mitreißt. Der Mann hat mit etlichen Klassespielern zusammen trainiert, gespielt, musste sich gegen die durchsetzen und hat es oft genug geschafft. Wenn das funktioniert ist das grandios und wird der Mannschaft einen großen Schub geben. Wenn er noch eine oder besser noch zwei gute Saisons für die Eintracht spielt, könnte das fast schon die Dimensionen des Raul in seiner Schalker Zeit haben.

In meinen Phantasmagorien spielt sich ein dergestaltes Feuerwerk ab, dass ich es nach kurzem Schütteln einfach nicht glauben kann.
Spanischer Platz 14 Verein. Zwar mit sehr guter Scorerquote in der vergangenen Saison aber Gerüchten nach eher auf dem absteigenden Ast (sein Trainer bevorzugt in der kommenden Saison wohl eine jüngere). Die Begründung, er möchte näher bei seiner Familie sein kommt mir seltsam vor (von Frankfurt oder den Kanaren nach Italien ist doch einem Jet-Setter eher egal). Knieverletzungen soll er natürlich auch gehabt haben.
Alles in allem sieht es für mich in den dem Freudentrunk folgenden nüchternen Phasen nach einem seinen Zenit längst überschrittenen verzweifelten Kämpfer aus, der es ausgerechnet in seinem Heimatland noch einmal wissen möchte und sich dabei an seinen alten Weggefährten Niko Kovac klammert. Rocky VI im Directors Cut.

Was jetzt? Glamour, Diva, begeistertes Publikum auf den großen europäischen Bühnen oder der traurige Clown im Nieselregen der Provinz?

6 Gedanken zu „Warum bin ich so fröhlich?

  1. 2

    Mütter sperrt die Töchter ein und rettet euren Sohn…. Wahnsinn!! Im Gibson knallen seit der Verkündung die Champagnerkorken (vll wurde auch unser Korken ge.. – lassen wir das) . Die Kneipenbesitzer im Bahnhofsviertel fegen schon mal die Gassen und Frankfurts Nutten packen den feinsten Zwirn aus.

    Mein Lieblingssaatz zu KPB:
    ” Der potenzielle Eintracht-Neuzugang Kevin-Prince Boateng versoff in Jugendjahren 10.000 Pfund pro Nacht und hält Jürgen Klopp für den besten Trainer der Welt.”

  2. 3

    Zumindest regt die potentielle Verpflichtung unsere Phantasie an. Was hat ein SGE Fan anderes als die Hoffnung auf die plötzliche Erweckung zum großen erfolgreichen Verein?

  3. 5

    Wohl gesprochen, Murmel! Wenn das so kommt, mache ich mir nen Schampus auf. Wider den Mief und die Ambitionslosigkeit…

Kommentare sind geschlossen.