#SGEVFB MMV – MaintrachtMatchdayVorschau

Also morgen geht es gegen den VfB. Ich verzichte mal darauf, die Bilanz der beiden Vereine gegeneinander zu thematisieren, man muss ja nicht noch mehr Frust erzeugen…

Also, konzentrieren wir uns auf die Eintracht. Kurz gesagt: es ist was faul im Staate Eintrachtland. Das Spielsystem und die Präsenz auf dem Feld sind nicht ausreichend, um auf Sicht in dieser Bundeliga zu bestehen. Es muss ein Wandel her. Ein Wandel an Aufstellung, Abstimmung und Einstellung. In meinen Augen muss man weg von den beiden Konstanten Fünferkette und zwei Stürmer, hin zu einer Stärkung des Mittelfeldes in einem 4-2-3-1 oder vielleicht sogar einem 4-1-4-1. Und das zumindest für die Heimspiele. Denn eins ist klar: die Gegner wissen, wie sie die Eintracht zu Hause knacken: hinten reinstellen und auf Fehler warten. Genau so hat der Verein für Bewegungsspiele Stuttgart in den bisherigen Auswärtsspielen agiert. Bisher leider vollkommen erfolglos. Hoffen wir, dass es so bleibt.

Und damit es so bleibt, muss die Eintracht Tore schießen. Mindestens eins mehr als der Gegner. Um das zu ermöglichen, würde ich einige Umstellungen in der Mannschaft vornehmen. Allerdings weniger personeller Natur als von der Position her: ich würde die Mannschaft in einem 4-2-3-1 anordnen, mit Hradecky im Tor, die Viererkette mit Willems, Abraham, Falette (Salcedo) und Chandler, davor Hasebe und Medojevic; für die offensive Dreierkette wären bei mir Rebic, Boateng und Gacinovic gesetzt, und als Stürmer Jovic, wobei ich mir sicher bin, dass Kovac Haller eine weitere Chance geben wird.

In meinen Augen liegen die Vorteile auf der Hand. Zu aller erst wird der bisher lahmende Spielaufbau mit einer stärkeren Präsenz im Mittelfeld angekurbelt, daneben wären mit Rebic und Gacinovic die offensiven Außenpositionen wieder besetzt, was die Außenverteidiger spürbar entlasten könnte.

Ich weiß nicht, ob Kovac ähnliche Überlegungen hat, ich konnte eben nur eine Minute in die PK reinschauen. Und was ich da mitbekommen habe ist eine Ansammlung an Allgemeinplätzen.

Ehrlich gesagt fällt mir zu dem Spiel gegen die Spätzle nicht mehr ein, der Knoten in den Heimspielen muss halt aufgehen. Und um das zu ermöglichen werde ich mich diese Saison das erste Mal ins Stadion begeben. Man sieht und liest sich.

2 Gedanken zu „#SGEVFB MMV – MaintrachtMatchdayVorschau

  1. 1

    Ich finde, dass du Recht hast. Schon allein, um vor der Mannschaft und dem Publikum ein Zeichen zu setzen, dass man agieren will. Schaun wir mal, wie flexibel unser Trainer ist.

Kommentare sind geschlossen.