#SGELEV MMV* – Gesetz der Serie oder was?

Ok. Bayer Leverkusen. Dazu fällt mir jetzt nicht so viel ein.

Morgen gibt es das sechste Heimspiel seit dem Wiederaufstieg. Die letzten fünf:

Saison 16/17 – 3. Spt., 17.09.16, 2:1 (0:0) – 1:0 Meier (53.), 1:1 Chicharito (60.), 2:1 Fabian (79.)
Saison 15/16 – 13. Spt., 21.11.15, 1:3 (1:2) – 0:1 Hernandez (23.), 0:2 Hernandez (39.), 1:2 Medojevic (45.), 1:3 Calhanoglu (72.)
Saison 14/15 – 34. Spt., 23.05.15, 2:1 (2:1) – 1:0 Seferovic (4.), 1:1 Bellarabi (6.), 2:1 Madlung (39.)
Saison 13/14 – 33. Spt., 03.05.14, 0:2 (0:2) – 0:1 Castro (27.), 0:2 Can (36.)
Saison 12/13 – 1. Spt., 25.08.12, 2:1 (0:1) – 0:1 Kießling (29.), 1:1 Aigner (57.), 2:1 Lanig (82.)

Also wieder eine Niederlage? Wenn es nach der Serie ginge sicherlich. Aber: Beide Mannschaften spielen seit Wochen erstaunlich stabil. In der Liga haben die Leverkusener das letzte Mal am 5. Spieltag in Berlin verloren. Seitdem gab es drei Siege und vier Unentschieden. Die Eintracht verlor zuletzt am 6. Spieltag auswärts gegen Leipzig und verzeichnete seitdem drei Siege und drei Unentschieden. Die größten Unterschiede: Leverkusen schießt mehr Tore (25 gegenüber 14), kassiert aber auch mehr Gegentreffer (18 versus 12).

Könnte ein zähes Ding werden, wenn es blöd läuft. Starke Abwehrreihe gegen muntere Offensive. Wobei. Zäh? Also wenn mich meine Erinnerungen nicht täuschen, waren Spiele dieser beiden Mannschaften fast immer unterhaltsam. Und es fielen immer Tore.

Die Leverkusener spielen eigentlich immer mit Viererkette, Auswärts gegen Schalke (1:1) und Gladbach (1:5!) mit zwei Sechsern, gegen Augsburg (1:1) mit nur einem Sechser und dafür zwei Achtern. In Augsburg komplettierten zwei offensive Mittelfeldspieler und ein Stürmer die Formation während in Gladbach und Leverkusen sich zu den zwei Offensiven und dem Stürmer immer noch eine hängende Spitze gesellt hat. Grundsätzlich spielen sie aber viel über die Flügel, das heißt, auf unsere Außen kommt durchaus Arbeit zu. Ein Vorteil kann eventuell sein, dass mit Wendell der absolute Stammspieler links in der Viererkette, und mit Henrichs ein Backup für rechts hinten gesperrt fehlen.

Wenn ich die letzten Spiele der Eintracht betrachte, würde ich die Dreierkette hinten erwarten, da sich die Mannschaft damit sichtlich wohler gefühlt hat. Das würde aber bedeuten, dass die Offensiven hinter der Spitze (Rebic, Gacinovic?) konzentriert defensiv mitarbeiten müssten. Auch und vor allem, wenn die Leverkusener ihre Angriffe über außen vortragen. Kann klappen. Und es wäre hilfreich, wenn Haller wieder topfit wäre um die Bälle vorne festzumachen. Wobei, man sollte es vielleicht mal wieder mehr mit einem konstruktiven Spielaufbau versuchen anstatt die Bälle nur nach vorn zu blasen.

Bei der Pressekonferenz wurde Kovac nach den drei Grippekranken Salcedo, Boateng und Willems gefragt. Seine Replik: “Alle drei sind gesund und wieder im Kader. Ich gehe davon aus, dass sie zur Stammformation gehören.”

Das könnte dann in etwas so aussehen:

Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. So what.

Ich rechne mit einem umkämpften, knappen Erfolg der Eintracht. So ein 2:1 wäre doch schön. Zur Abwechslung.

*MMV = MaintrachtMatchdayVorschau