#VFBSGE – Gegen die Diva

Nachdem wir die Feierlichkeiten zu Korkens Silberhochzeit gemessen und mit Anstand hinter uns gebracht haben, wenden wir uns den Aufgaben des Wochenendes zu. Das Auswärtsspiel beim Verein für Bewegungsspiele Stuttgart 1893 e.V. am 24. Spieltag der bisherigen Sensationssaison Anno 2017/18. Position 13 gegen Position 3. Viertbeste Heimmannschaft gegen drittbestes Auswärtsteam. Kurz: jeder ist zu schlagen, aber man sollte den VfB nicht auf die leichte Schulter nehmen. Sonst gibt es eins auf die Hörner und die Diva ist zurück.

Noch kurz ein Satz zur Historie: von den letzten zehn Spielen in Stuttgart gewann der VfB fünf, die Eintracht drei, und zwei Spiele endeten Unentschieden. Keins der Spiele war torlos.

Zurück ins hier und jetzt: Der VfB hat eine verdammt stabile Abwehr und bisher nur 27 Gegentore bekommen, nur der FC Bayern und (tadaa!!) die Frankfurter Eintracht haben weniger Gegentore bekommen. Allerdings trafen die Spieler des VfB auch nur 19 mal ins gegnerische Tor, nur der HSV traf noch seltener. Im Neckarstadion in der Mercedes-Benz-Arena traf der VfB elfmal und bekam sieben Gegentore. Während die Eintracht auswärts 14 mal traf und 11 Gegentore bekam. Klingt nach einer zähen Angelegenheit.

Zum Personal: Neben den Langzeitverletzten Meier und Mbouhom ist eigentlich nur Mascarell fraglich. Daneben ist Boateng gesperrt und wohl auch angeschlagen. Ich nehme an, dass Kovac gewinnen will, daher eine offensivere Vertretung für den Prinzen wählt und daher mit Fabian beginnt. Wenn er abwartender agieren würde, kann das auch für Fernandes sprechen. Außerdem erwarte ich Hasebe wieder zwischen den Innenverteidigern und einen Platz auf der Bank für Salcedo, da man natürlich keinesfalls auf die Geschwindigkeit von Abraham verzichten kann.

UPDATE: Omar Mascarell fällt nach Aussage von Kovac aus. Daher nehme ich an, dass er mit Fernandes beginnen wird.

Nach dem unfassbaren Verlauf der letzten vier Wochen kann ich mir nicht vorstellen, dass ausgerechnet der VfB Stuttgart ein unüberwindliches Hindernis sein sollte. Wenn die Jungs den Gegner ernst nehmen. Dann gehe ich von einem hart erkämpften, knappen Sieg für die Eintracht aus.