Systemcheck vertagt

Seit Tagen, wenn nicht seit Wochen, waberte das Gerücht durch die Landschaft, der Branchenprimus aus München könnte an den Diensten des Eintracht-Trainers Niko Kovac interessiert sein. Bis im Laufe des gestrigen Nachmittags erst der Sportvorstand und dann der Umworbene selbst deutlich Stellung bezogen. Kovac bleibt (Stand jetzt). Dennoch fragen wir von maintracht.blog hier mal sehr provokativ, so what?

Denn man muss sich ja mal folgendes vor Augen halten: da wurde innerhalb der letzten 20 Monate eine komplette Fußball-AG einmal auf links gedreht. Nahezu alle Leitungspositionen wurden neu vergeben. Sportvorstand, Leiter Scouting und viele, viele andere Funktionen erhielten eine neue Besetzung bzw. wurden überhaupt erst geschaffen. Und viele Positionen erhielten eben auch eine überarbeitete Stellenbeschreibung. Und diese Übung sollte auch und hauptsächlich dazu dienen, Eintracht Frankfurt langfristig konkurrenzfähig und Überlebens fähig zu machen. Will sagen, wenn eine entscheidende Position neu besetzt werden müsste, wie eben die des Trainers, dann sollte nicht das ganze Gerüst zusammenbrechen. Und es würde nicht automatisch wieder eine neue Philosophie implementiert. Denn diese kommt eben vom Verein bzw. der AG nicht von einem einzelnen. Oder einigen wenigen.

Auf den Punkt gebracht: Wenn uns Niko Kovac (und sein Team?) am Saisonende bedauerlicherweise verlassen würde(n), was wirklich keiner, der es mit Eintracht Frankfurt gut meint, wünschen kann, dann müsste “nur” ein neuer Trainer (und ggf. einer oder mehrere Co-Trainer) gesucht werden, der (die) dann die von Verein/AG vorgegebene Richtung weiter beschreiten sollte(n). Das muss man sich bei aller berechtigten Sorge auch einfach mal auf der Zunge zergehen lassen.

Ist halt heute eine andere Zeit als damals, als noch Scouting mit dem Kicker-Sonderheft gemacht wurde, Kinder der Bundesliga aus der Stollenschuhgeneration verpflichtet wurden oder der eine oder andere bekannte Berater bei Personalbedarf angerufen wurde.

Und, noch eine persönliche Anmerkung. Wenn Niko Kovac nicht bleiben sollte, dann würde es für mich doch nur entweder eine ‘große’ Lösung mit einem ehemaligen Meistertrainer oder eine ‘kleinere’ Lösung mit einem Newcomer geben: Matthias Sammer oder Marco Rose. Und nun steinigt mich.