Man of the week vor #SGEHSV – Prince Boateng

18.08.2017. Der Knaller. Der Transfer des Jahres. Kevin-Prince Boateng wird als Neuzugang bei Eintracht Frankfurt vorgestellt. keiner weiß, was dieser Neuzugang bringen kann.

Und nun, fast zehn Monate später? Die Bilanz ist sehr gut, finde ich. Bisher 33 Pflichtspiele, 29 in der Liga und 4 im Pokal. Sechs Tore und eine Vorlage in insgesamt 2.524 Minuten. Und – wie das Bild von Kine auch sehr gut zeigt – er ist der Leader in dem Team. Und wir sprechen hier nicht von einem aggressive Leader, wie es viele anfänglich befürchtet haben. nein, er hat geholfen, die Mannschaft und einzelne Spieler im speziellen besser zu machen. Ich sage nur Marius Wolf.

(c) Christine Moje

Und warum dann noch Mann der Woche? Ganz einfach. Weil man am Prince diese Woche mal wieder perfekt die Mechanismen dieses Geschäfts und der Medien studieren konnte. Dabei hatte er bei der wöchentlichen Presserunde auf die Frage über seine persönliche Zukunft eigentlich nur folgendes gesagt:

“Ich konzentriere mich auf die Spiele und nicht darauf, ob ich hierbleibe oder nicht. Ich bin ein Spieler von Eintracht Frankfurt und habe noch zwei Jahre Vertrag – warum soll ich mich auf etwas anderes konzentrieren?”

Eigentlich klar und deutlich, oder? Aber es dauerte keine Stunde, dann waren mehrere Medien mit der Schlagzeile raus, dass KPB seine Zukunft offen gelassen habe. Und kaum hatten es die ersten Meiden geschrieben, schrieben auch schon die ersten ‘Fans’ von den Reisenden, die man nicht aufhalten solle, und so weiter und so fort. Schön, wenn man sich so manipulieren lässt.

Nennt mich naiv, ich glaube dem Prince. Er wird seinen Vertrag hier erfüllen und er wird uns noch viele schöne Spiele bescheren. Das erste vielleicht schon heute? Denn gegen den HSV wäre alles andere als ein Sieg, nun, einfach nicht in Ordnung.

PS: Und wenn Ihr mal ein interessantes und positives Interview mit Ihm lesen wollt, in der aktuellen Ausgabe des Eintracht-Frankfurt Magazins ist einer.