#Meisterschaft im nächsten Jahr!

Wenn man sich die Entwicklung bei den beiden Pokalfinalisten des Jahres 2018 in den letzten Jahren ansieht, fällt eine Sache auf. Ein Kulturwandel.

Während bei Eintracht Frankfurt seit dem Abschied von Heribert Bruchhagen und der Inthronisation des neuen Vorstands auf allen Ebenen eine Welle der Professionalisierung eingesetzt hat, scheint der Serienmeister von der Säbener Straße auf dem Weg zurück in die Provinzialität, oder besser gesagt, zum Köcheln im eigenen Saft. Plakativ gesprochen, wo vor einigen Jahren noch neben Karl-Heinz Rummenigge Michael Reschke, Matthias Sammer und Pep Guardiola die Fäden zogen, standen bzw. stehen nun Uli Hoeness, Hasan Salihamidzic und Jupp Heynckes Niko Kovac in der Verantwortung. Entscheidungen in München werden derzeit wohl weniger objektiv und mehr mit der Vereinsbrille getroffen. Denn wie kann man sonst erklären, dass Verträge mit verdienten Kräften wie Ribery und Robben verlängert werden, und eine Verjüngung der Mannschaft weiterhin auf die lange Bank geschoben wird?

Dem hingegen hat man das Gefühl, dass die Entscheidungen bei der Eintracht weitestgehend nach objektiven Kriterien fallen, teilweise sogar so weit, dass bei einzelnen Entscheidungen verständlicherweise über den Mangel an Empathie diskutiert wird. Nichts desto trotz ist eins in meinen Augen offensichtlich. Die Eintracht ist auf dem Weg voran. Besser: nach oben. Und mal ganz ketzerisch formuliert, warum sollte in Frankfurt nicht etwas möglich sein, das in England bei Leicester City oder in der Schweiz bei Young Boys Bern auch gelungen ist? Der Überraschungscoup gegen den oder die Etablierten?

Zumal, Bern, da war doch was. Unser neuer Trainer, der Hütter Adi aus dem schönen Vorarlberger Land, der war doch gerade für die Sensation von Bern verantwortlich. Und vielleicht schafft er das ja auch in Frankfurt. Und wenn er – wie in Bern – in den ersten zwei Jahren jeweils Zweiter würde, es sei Ihm verziehen.

Disclaimer: Dieser Beitrag wurde verfasst als persönliche Reaktion des Autors auf die dutzenden negativen und teilweise tränenreichen Beiträge, die man in verschiedenen Foren derzeit wahrnehmen kann.

PS: Gestern wurde ja bekannt, dass der Wechsel von Prince Boateng nach Italien perfekt ist. Ich denke, wir können nur Danke sagen. Dieser Spieler wird immer in meinem Eintracht-Herzen sein. Professionell, offen, ehrlich und extrem leistungsbereit. Der darf gern wieder kommen…

2 Gedanken zu „#Meisterschaft im nächsten Jahr!

  1. 1

    Vielen Dank. Bin auch positiv gestimmt und gespannt auf die neue Saison. Meister?? Ja alles ist möglich…

  2. 2

    Sehr euphorisch, wir werden sehen. Ich bin da noch etwas pessimistischer – der ein oder andere Neuzugang darf es dann doch noch sein

Kommentare sind geschlossen.