#WM2018 – Frankreich Champignon des World della Chanson #FRACRO

Das war sie also, die WM 2018 in Russland. Frankreich ist Weltmeister, ob das verdient ist – naja, am Ende vermutlich schon.

Eine WM der Standards, oft ohne ordentlichen Spieltrieb, ohne Dampf, das erste Spiel, was ich sah, Spanien gegen Portugal, für mich blieb es das beste Spiel der WM. Für den Fußballfan, von dem ich ja behaupte, er schaut keine bzw. selten WM und genießt sie doch oft recht wenig.

Schade ist es für mich, dass die kämpferischen Kroaten den Pott nicht nach Hause geholt haben. Ich hatte da so eine Wette laufen: die holen den Pokal, es macht im Balkan kurz ordentlich “FREUDENBUMM” und das Mittelmeer hat eine neue Küstenlinie. Tja, hat nicht sollen sein, auch nicht für Ante Rebic.

Der Ante, der Rebic, der #norebicnoparty, der hat – so finde ich – ein Riesenturnier gespielt. Ich glaube nach wie vor, dass er für unsere Eintracht nicht zu halten sein wird – rechne aber tatsächlich mit einer nicht kleinen Ablöse von vielleicht 50 Mio. Euro – darunter, sorry, Sportleitung, würde ich ihn eher halten. Unter Preis verkaufen sollten wir in keinem Fall – die Glaubwürdigkeit wäre für immer dahin.

Aber nochmal zurück zum Finale der WM. 1:0 Frankreich, Schwalbenfreistoß als Ausgangslage. 2:1 nach einem von mir aus regelkonformen, aber für mich niemals pfeiffähigen Handelfmeter. Der Schiedsrichter selbst musste sich das am VAR-Schirm mehrmals anschauen, ging schon weg, kam wieder zurück um nochmal zu schauen – sorry, wenn er selbst so zweigespalten ist, dann kann von einer groben Fehlentscheidung ja wohl kaum die Rede sein.

Sei es drum, die noch so kämpferischen Kroaten waren mit diesen beiden mehr als unglücklichen, gegen sie gepfiffenen, Entscheidungen doch angeschossen. Und damit hat es dann am Ende einfach leider nicht gereicht.

Was mir gefiel: die doch Freude über das Finale, die die Kroaten ausstrahlten. Das war schon ähnlich zu dem, wie wir uns bei der Eintracht 2017 zum Beispiel in Berlin fühlten. Respekt vor der eigenen Mannschaftsleistung, Party trotz Niederlage. Dafür von mir: Respekt, liebe Kroaten – Respekt! Habt ihr wirklich gut gemacht.

Ich selbst war dann ab dem 3:1 für die Franzosen nicht mehr wirklich so aufmerksam im Spiel, naja, ich war es eigentlich die ganze WM nicht. Sportlich, wie bereits gesagt, eher maues Gekicke, wenn ich dann schon manche Funktionäre sehe, dann … steigt der Blutdruck. Also: bevor ich mich drüber aufrege, ist es mir lieber egal.

In diesem Sinne: die Bundesliga naht! Und über die Eintracht werden wir bestimmt bald noch eine ganze Menge zu berichten haben. So long, Folks! Man liest sich.

2 Gedanken zu „#WM2018 – Frankreich Champignon des World della Chanson #FRACRO

  1. 1

    “Regelkonformer, aber niemals pfeiffähiger Handelfmeter.“

    Was ein Geschwurbel! 🙂
    “Kann man geben, muss man aber nicht“ – so versteht es auch der einfache Laie.

Kommentare sind geschlossen.