#SGEM05 – Rechenspiel

Vor nahezu drei Wochen habe ich sie beschrieben. Meine Vision der Konstellation am letzten Spieltag:

Die Bayern müssen gewinnen, da der BVB, der nach wie vor einen Punkt hinter den Bayern lauert, in Mönchengladbach bereits mit drei Toren vorne liegt. Der Eintracht hingegen reicht ein Unentschieden, um die immer noch drei Punkte Vorsprung gegen Hoffenheim in einen finalen vierten Platz umzumünzen.” (https://maintracht.blog/2019/04/24/wobsge-i-had-a-dream/).

Heute, mit dem verlegten Spiel gegen den (ungeliebten) Nachbarn vor der Brust stellt sich die Situation sogar noch einfacher da. Den Bayern reicht auf jeden Fall ein Punkt um Meister zu werden, egal wie der BVB spielt. Der Eintracht reicht mit ziemlicher Sicherheit ein Punkt in München, um die Champions-League zu erreichen.

Kleine Voraussetzung: man muss heute gegen M105 gewinnen. Spielt man nur Unentschieden, ist man minimal sechster. Auch nicht schlecht, aber sind wir ehrlich, nach dieser Saison wäre das sehr, sehr schade.

Also. Es sollte heute schon ein Sieg sein, liebe Adler. Zum Finale daheim. Dem vor dem großen Finale.