#Missing

Was war das eine geniale Saison, mit so vielen Höhen und (leider vor allem gegen Ende) auch dem einen oder anderen Tiefschlag. Egal. Wenn ich vor der Saison behauptet hätte, wir landen auf Platz sieben und fliegen in der Europa-League im Halbfinale raus, eingeliefert hätten sie mich.

Aber mit einigen Tagen Abstand möchte ich mal eine These äußern, die mich eigentlich seit dem letzten Spieltag und dem vorherigen Genuss des Pokalsiegerfilms umtreibt. Die Saison hätte noch ein bisschen erfolgreicher sein können, wenn einer nicht schon nach einem Jahr wieder abgängig gewesen wäre. Ja, ich spreche vom Prince

Denn wenn man diese Saison mal so Revue passieren lässt, dann gibt es – zumindest vor meinem geistigen Auge – genug Szenen, in denen uns ein erfahrener Mittelfeldspieler, der Takt und Tempo vorgeben kann, gefehlt hat. Dann wären die Unsrigen eben das Quentchen effektiver gewesen, hätte es vielleicht die dummen und überflüssigen Niederlagen (ich sage nur Augsburg) nicht gegeben.

Natürlich kann man jetzt mit Fug und Recht behaupten, dass Prince im System von Hütter vielleicht nicht gespielt hätte. Aber haben wir das Gleiche nicht am Anfang auch von Hasebe gesagt? Und was hat der für eine Saison hingelegt.

Und bitte, man verstehe das jetzt nicht als Kritik am Team. Dieses Team hat herausragendes geleistet. Und vielleicht sieht es ja die sportliche Leitung ähnlich, holt den Prince wieder zurück oder einen Spieler seiner Erfahrung und Qualität. Max Kruse war da in meinen Augen schon eine ganz gute Fährte.

Warten wir es einfach ab.

PS: Ich habe mich im Laufe der Saison mehrfach gefragt, ob der Prince jetzt in Sassuolo oder später Barcelona sitzt und bei den Bildern, die da zu sehen waren bei den Europa-League Auftritten der SGE, ob er da nicht das eine oder andere Mal gedacht hat, da hätte ich dabei sein können?