Wohin des Weges, SGE?

Eine vollkommen neue Situation. Man hat Geld, man hat Ideen, aber es gibt auch viele Konkurrenten um die besten, schönsten und erfolgreichsten Spieler, die man selber besitzt oder gerne hätte.

Und am Ende der Transferperiode, also genauer gesagt in anderthalb Monaten und einem bisschen, wissen wir dann, welchen Helden der gemeine Fan denn dann so zujubeln darf.

Praktischer Weise wird man dann auch wissen, ob wieder die Europa-Rundreise gebucht wurde oder nicht. Und dann werden die Ziele definiert. Aber erst dann. Nur, wie ist denn der Stand heute?

Also dann schauen wir mal:

Trapp, Hinteregger und Rode sollen kommen, es wird sich aber noch etwas ziehen.

Kamada hat sich in den Testspielen in der Schweiz als eine mögliche Verstärkung erwiesen und es wäre nun keine riesige Sensation, wenn der junge Japaner (vorerst) den Kader der Eintracht verstärken dürfte.

Haller wird wohl gen England abwandern, wobei ich West-Ham United nun nicht wirklich verstehen würde; irgendwo habe ich aber auch schon von Manchester United gelesen, und da hätte er dann mein vollstes Verständnis. Aber sowas von.

Rebic wurde auch wiederholt als Abgang gerüchtet, wechselnd nach Italien (Inter Mailand) oder Spanien (Atletico Madrid), wobei die Spur auf die iberische Halbinsel wohl eher abgekühlt ist, nachdem die dortigen Manager ihren verlorenen Sohn Morata heim geholt haben. Aber ich denke schon, dass uns der Pokalheld auch verlassen wird.

Darüber hinaus sollen wohl diverse Spieler noch mangels Perspektive den Verein verlassen, Tawatha, Stendera und einige andere wie bereits letzte Woche beschrieben.

Und dann? Ja dann bliebe – Stand jetzt – ein überschaubarer Kader, der sowohl in der Innenverteidigung als auch im Sturm noch deutliche Verstärkungen bräuchte. Und dafür stünden (vorsichtig geschätzte) 70 Millionen zur Verfügung, wobei davon auszugehen ist, dass Fredi und Co. nicht alles Geld auf den Kopf hauen werden. Und dann ist da noch die Frage, für wen bzw. welche Funktion?

Meiner Meinung nach bräuchte man auch wenn Hinteregger kommt noch einen weiteren Innenverteidiger, bevorzugt einen Rechtsfüßer, der den immer wieder maladen Abraham absichern oder gegebenenfalls ersetzen könnte. Ein immer wieder genannter Name ist der junge Waldemar Anton aus Hannover. Wobei H96 angeblich 9 Millionen aufruft. Damit würde die Verstärkung in der IV mal eben 22 Millionen kosten. Circa. Wenn Hinteregger nicht kommt…

Die Außenpositionen und das Mittelfeld sind mit den bekannten und neuen Protagonisten meiner Meinung nach gut besetzt, bliebe also die sehr große Baustelle im Sturm.

Und da bräuchte man bei einem zu erwartenden Abgang von Haller und Rebic zwei gestandene Spieler, die sofort helfen. Hüstel. Doppelhüstel vor allem, da man einen solchen “Wand”-Spieler wie Haller dringend bräuchte, der mit Sicherheit nicht günstig zu bekommen ist, wenn er eine Soforthilfe sein soll.

Und da liegt die Crux, für die ich auch keine Idee habe. man könnte ca. 40 Millionen zur Verfügung haben, muss davon aber zwei Abgänge in der selben Preisklasse ersetzen.

Und obwohl ich weiß Gott alles Vertrauen in unsere sportliche Leitung, Scouting und Kaderplanung habe, einfach ist der Weg nicht.

Aber wir drücken die Daumen…

Ein Gedanke zu „Wohin des Weges, SGE?

  1. 1

    Ich verstehe das Geschäftsmodell eher so, dass die Spieler hier an Marktwert gewinnen sollen.

    Die Büffels wurden für weit weniger eingekauft als verkauft; ergo hoffe ich auf ein ähnlich glückliches Händchen beim scouting für den Ersatz.

    Sehe das insgesamt als spannend aber nicht zwingend als dramatisch an, eher Business as usual für die Eintracht.

      [Zitat]  [Antwort]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.