#SGEARS – Finale-Finale oder irgendwas stimmt mit Hasi nicht

Donnerstag. Europaleague, Anpfiff 18.55 Uhr. Ja, man kann es mir nicht recht machen. 21 Uhr, boah, bis ich da ins Bett komme, viel zu spät. 18.55 Uhr, boah, wie soll ich da überhaupt einigermaßen den eigenen Ritualen fröhnend rechtzeitig ins Stadion kommen. Hektik.

Egal, Europaleague!

Und wir spielen jetzt quasi das Finale-Finale gegen Arsenal, ein verspäteter Mai-Kick? Arsenal wurde ja im Finale von Chelsea mehr oder minder geschlachtet. Und da wir knapp gegen Chelsea ausgeschieden sind, wir mögen uns erinnern, sagt die Mathematik doch einfach, dass wir die 3 Punkte in der Gruppenphase nach Hause holen.

Wenn da nicht Hasi Hasebe wäre. Und sein Nachbar Abraham. Irgendwas stimmt mit Hasi(s) nicht. Das Symbolbild oben im Beitrag, das stammt von vorgestern und entstand in der Firmenkaffeeecke. Die Tassen kamen genau mit dieser Füllung aus der Maschine. Der doppelte Hase müsste mal wieder ordentlich hoppeln, denn so wie die beiden genannten Abwehrrecken derzeit auftreten, da ist hinten nichts sicher. Langsam, trantütig, merkwürden. So überhaupt gar nichts. Und das macht mir wahrlich Bauchschmerzen.

Vorne geht es ja irgendwie, Paciencia mausert sich zum Goalgetter, Silva und Dost müssen ihren Weg, ihre Anpassung noch finden – da ist seit den Verpflichtungen noch zu wenig Zeit vergangen, das ist einfach so. Man muss sich kennenlernen, die Wege, Spielideen, und eben alles drumherum. Und wenn vorne eben deshalb die paar Prozente fehlen und hinten die Prozente aus anderen Gründen auch, dann wird es dunkel. Auch heute gegen Arsenal. Ich würde auf jeden Fall Abraham raus lassen und N’Dicka einsetzen, aber das bin ja nur ich. Dem Bub muss man langsam mal (wieder) vertrauen.

Manche sagen ja, Arsenal habe mit dem 2:2 am Wochenende einen Tiefschlag erhalten, deshalb wäre ja die Chance gut für die Eintracht. Hört mal, habt ihr unser Ergebnis in Augsburg vergessen? Denn eine Offenbarung war das wie beschrieben nicht.

Aber ich will nicht schwarz malen. Denn: es wird in jedem Fall so sein, dass die Jungs bei der passenden Kulisse wieder die Schippe oben drauf legen und ordentlich einen raushauen werden. Vielleicht ja auch einmal 2 Halbzeiten lang und nicht nur eine.

Es wird auf jeden Fall ein Fußballfest werden. Und ich bin aufgeregt. Und wie.

Wir sehen uns am Museum auf ein Bier. Heute. Und am Sonntag. Wenn dann der nächste Kracher namens BVB kommt. Uff, das nenne ich mal Sportwoche!