Besinnlichkeit oder da wo wir herkommen

Weihnachten, Zeit der Besinnlichkeit, Zeit, zur Besinnung zu kommen. Und mal zu grübeln, wo wir so herkommen, bei all dem Saisonhinrundenende, welches durchaus als katastrophennah bezeichnet werden darf.

Wo wir herkommen, was liegt da näher als sich einmal die letzten 10 9 Aufstellungen gegen die Bayern bei Heimspielen anzusehen. Also, here we go:

2009-2010NikolovJungChrisRussSpycherMeierSchweglerHellerKöhlerCaioAltintop
2010-2011FährmannJungRodeRussKöhlerSchweglerClarkOchsAltintopFeninGekas
2011-2012SENDE P AUSE!
2012-2013NikolovJungAndersonZambranoOczipkaRussRodeAignerLanigInuiMatmour
2013-2014TrappSchröckAndersonZambranoOczipkaAignerSchweglerRodeInuiFlumMeier
2014-2015WiedwaldChandlerRussAndersonOczipkaMedojevicHasebeAignerSeferovicStenderaMeier
2015-2016HradeckyHasebeZambranoAbrahamOczipkaIgnjovskiMedojevicAignerStenderaSeferovicMeier
2016-2017HradeckyHectorAbrahamVallejoChandlerOczipkaHusztiMascarellFabianRebicMeier
2017-2018HradeckySalcedoAbrahamFaletteWolfBoatengFernandesWillemsBarkokRebicHaller
2018-2019TrappSalcedoFaletteNdickada CostaFernandesKosticGacinovicWillemsJovicHaller
2019-2020RönnowAbrahamHintereggerNdickaFernandesda CostaSowRodeKosticDostPaciencia

Jetzt habt ihr das doch sicher auch mal nach rechts gescrollt, oder? Und euch das mal genauer angesehen. Kinder, was da für absolute Kracher dabei waren. Clark, Matmour, Lanig, Schröck, Medojevic, …. viele mehr! Was bin ich froh, da doch das Eine oder Andere massiv verdrängt zu haben.

Ich bin ja so einer, wie vermutlich auch die Meisten von euch da draußen, der die Weihnachtspause eigentlich jedes Jahr in allen Belangen braucht, um etwas runterzukommen, abzuschalten. Besinnlich zu werden, zur Besinnung zu kommen. Und dann fange ich mich meistens auch an, an irgendwas zu erinnern.

Zum Beispiel an die “Theorie des zementierten Elften”, an manche alte Spiele, an vieles mehr. Das habt ihr ja oben gesehen. Mensch, verrückt, wie schnell sich Wahrnehmung ändert, wie schnell sich etwas im wahrsten Sinne des Wortes korrigiert. Ja, ok. Seit April läuft es schlecht bis miserabel, sagte ich ja. Aber wenn ich mir fehlende Ideen zur Weiterentwicklung der Eintracht vor 10 Jahren ansehe und das mit heute vergleiche, dann sind das Welten.

Neue Geschäftsstelle für die Fußball-AG mit deutlich verbesserten Trainingskomponenten für die Fußballprofis, endlich eine drohende bessere Verzahnung zur Jugendarbeit beim Verein, im Verein selbst ein Peter Fischer mit maximal schön zu betrachtenden politischen Aussagen, Mitgliederzahlen gehen in die Höhe und tun damit auch dem Verein gut, so vieles ist passiert. Sportlich im Profifußball doch auch, siehe Mannschaften, Pokalsieg, Europacupteilnahmen. Wow.

Ich glaube, genau auf die Veränderung besinne ich mich jetzt wieder etwas mehr. Demut darf man auch einmal später erkennen. Vielleicht muss man es jetzt einfach im Januar wieder “neu starten” und langsam (schnell!) angehen lassen, damit sich alles zum Besseren neigt. Zum Besten wäre es gewesen, vor dem Bayernspiel die Chance(n) zu nutzen. Zum Besseren aber reicht mir erst einmal. Denn: es geht voran, an so vielen Stellen.

Deshalb zum Schluß noch von mir: ein frohes neues Jahr, bleibt uns gewogen.