#SGEFCA – Wellenreiten

Es geht voran. Seit der Winterpause hat die Eintracht drei Siege und ein schmeichelhaftes Unentschieden eingefahren. Man schwimmt auf einer (noch kleinen) Welle des Erfolgs. Doch nun kommt ein Angstgegner ins Waldstadion, der FC Augsburg. Seit Beginn dieses Jahrtausends gab es sieben Heimspiele, zwei wurden gewonnen, zwei unentschieden gespielt und drei verloren. Eine Erfolgsbilanz sieht anders aus.

Man kann es auf den Punkt bringen, die liegen uns einfach nicht. Spielen eklig, sind nicklig bis zum Abwinken, einfach bäh. Ich habe mit denen glaube ich noch kein Spiel gesehen, das auch nur halbwegs die Kriterien eines guten Fußballspiels erfüllt hätte. Aber da – der erste Pluspunkt: ich werde weder im Stadion noch am TV irgend etwas sehen können. Ein Omen?

Aber es muss doch heuer verdammt nochmal etwas gehen? Wenn man die Leistung vom Dienstag zu Grunde legt, dann muss dieser FCA doch aus dem Stadion gefegt werden. Das neue Konzept mit drei wirklich offensiven vor einem schmaleren Mittelfeld, das könnte passen. Nach den Aussagen von Adi Hütter bei der PK würde ich annehmen, dass Ilsanker kommt, Frage ist ob Rode pausieren muss oder Hasebe pausieren darf. Ich würde auf Hasebe tippen. Ansonsten bleibt alles so wie es ist. Ok, Adi?

Und dann tippe ich auf ein 2:1, sei es dreckig, errumpelt oder was auch immer. Damit das Wellenreiten weitergeht.