#fcbSGE Endspiele voraus

Das war deutlich. 2:5 in der Allianz-Arena, weniger als 35% Ballbesitz und abgesehen von einem kurzen Aufflackern in Halbzeit zwei nichts, aber auch gar nichts, was dem Betrachter Hoffnung für die nächsten entscheidenden Spiele machen könnte.

Was auffällig ist, ist die vollkommene Unwucht der Mannschaft, es fehlt derzeit auf so einigen Positionen an der passenden Lösung. Ganz schlimm steht es meiner Meinung nach derzeit um die Außenpositionen in der Viererkette, Touré und N’Dicka sind da derzeit von einer Optimallösung soweit entfernt, wie die Eintracht von der Champions League.

Wenn man dann noch sieht, dass man mit Fernandes und Rode auf der Position im DM zwei Spieler hat, die eher Zerstörer als Gestalter sind, dann kann man sich vorstellen, warum der Spielaufbau maximal suboptimal war und die beiden offensiven Außen sowie Gacinovic nahezu dauernd nur in der Luft hingen.

Die beiden oben genannten Baustellen zusammengenommen sollte man für die kommenden Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe auf das immer noch sehr bewährte 3-5-2 umstellen. Hasebe in die Mitte der Kette, links entweder HInteregger oder N’Dicka, rechts Abraham oder Ilsanker. Davor da Costa, Rode, Gacinovic oder Kamada, Kohr, Sow oder Fernandes und natürlich Kostic. Und vorn mit Silva und Dost.

Und mein Gefühl sagt mir, dass es für den Trainer eine sehr entscheidende Woche wird mit den Spielen gegen Freiburg und in Wolfsburg. Bei zwei Niederlagen kann ich mir nicht vorstellen, dass er noch zu halten sein wird.

Aber hoffen wir das Beste.