#SGEM05 – Vom Liegenlassen Version 2

Am Samstag hat die Eintracht (mal wieder) zu Hause gegen Mainz 05 verloren. Mit 0:2. Wie schon vor etwas mehr als einem Jahr. Und genauso wie die Mannschaft uns gestern etwas angeboten hat, das keinen Deut besser als letztes Jahr, werde ich meinen Artikel starten mit Zitaten aus dem Artikel, den Korken am 19. Mai 2019 unter der Überschrift Vom Liegenlassen veröffentlicht hat:

(…) Genauso liegengelassen haben wir, wie so oft in den letzten Wochen, die Chance auf die Champions League, wenn nicht sogar, und das steht zu befürchten, die Chance auf Europa nächste Saison.

Die Mannschaft fährt ohne Felge. Das hatten wir schon. Sie fährt jetzt auch noch mit leerem Tank. Im Tiefschnee. Bergauf. Gestern das, das war nix. Torschüsse taxiert der kicker mit 13:15, ich bin geneigt “echte” Torchancen mit 1:2 zu zählen. Ergebnis 0:2, tja, effizient sind sie gewesen, die Mainzer.

Wir halt nicht. Es war ja aber auch nix da. 2 m-Pässe die ankommen? Selten. 2. Bälle, die mal einer abläuft? Fehlanzeige. Bewegung im Spiel? Mangelware. Trapp hat oft genug, wenn er hinten in Ballbesitz war, gestänkert, man möge sich doch vorne bewegen. Tja.

(…) Und jetzt, jetzt kommen diese Bayern. (…) Ernsthaft, glaubt irgendwer, dass uns so ein Kunststück wie vor Jahresfrist in Berlin gegen die Bayern gelingt (…)

Viel von dem oben gesagten habe ich gesehen und gedacht, gestern zwischen 15:30 und 17:15. Und darüber hinaus hatte ich gestern so viele Fragezeichen in meinem Hirn wie schon lange nicht mehr. Denn es war so viel, was gestern nicht gepasst hat, nachdem es in den Spielen gegen Freiburg, Wolfsburg und Bremen zumindest phasenweise manierlicher ausgesehen hatte.

Mit Dost für Gacinovic und Ilsanker für Abraham hatte Hütter nur zwei personelle Veränderungen vorgenommen, die jedoch, obwohl zumindest der Wechsel in der Abwehr ein positionsgetreuer war, die gesamte Statik der Mannschaft zerstört haben. Kamada musste weiter nach hinten, Dost spielte als zweite Spitze neben Silva (Frage am Rande: haben die das mal zusammen geübt, die zwei?). Und da unsere Außen einfach abgemeldet waren, vor allem Touré auf rechts fand einfach nicht statt, hingen unsere beiden Stürmer, die noch dazu nicht ihren besten Tag hatten, vollkommen in der Luft. Ich glaube aber nach wie vor, dass das Spiel in der Abwehr und im Mittelfeld verloren wurde.

Abgesehen davon, dass mir nicht klar ist, warum Touré wieder auf rechts dilettieren durfte, obwohl mit Chandler und da Costa zwei erprobte Alternativen im Kader standen, warum wurde Abraham, der vor allem in Bremen stark war, durch den immer noch sehr unsteten Ilsanker ersetzt? Das will mir einfach nicht in den Kopf. Wenn man dann noch mit Gacinovic den Spieler opfert, der zumindest ab und zu mal eine spielerische Idee hat, kommt halt kein Spielaufbau mehr zu Stande. Hasebe alleine kann es nicht reißen, Kohr mag andere Stärken haben und Rode war viel zu sehr mit Löcher stopfen und Bälle von hinten holen beschäftigt, wodurch das spielerische Element sich erledigt hatte.

Was ich ja immer wieder schockierend finde sind zwei Punkte: zum einen hat die Mannschaft in den letzten Wochen immer mindestens eine Halbzeit, die Mist ist (gestern zwei). Sie sind ohne Einstellung auf dem Platz kommen nicht in die Zweikämpfe, lassen den Gegnern zu viel Platz, es ist zum Weglaufen. Und so wenig ich jetzt eine Trainerdiskussion anzetteln will, aber das hätte es unter Kovac nicht gegeben.

Und – darauf aufbauend – die Mannschaft hat keinerlei Konstanz. Weder als Team noch wenn man die Einzelspieler betrachtet. Schon die ganze Saison durch, aber besonders seit Ende der Zwangspause ist zu sehen, dass bei den meisten Spielern auf ein gutes in der Regel ein schlechtes Spiel folgt. Und so kann es natürlich nichts werden.

Ich hoffe ja, dass die Mannschaft aus den Spielen gegen Hertha, Köln, Schalke und Paderborn noch den einen oder anderen Punkt holt und man dann die Sommerpause nutzt, um sich personell und inhaltlich neu zu sortieren bzw. zu orientieren.

Zum Mittwoch fällt mir derzeit so gar nix ein.

PS: Ein Vergleich der Aufstellungen der beiden Heimspiele gegen Mainz ist interessant…

2018/19: Trapp – Abraham, Hinteregger, Falette (61. Haller) – Hasebe – da Costa, Fernandes (61. de Guzman), Gacinovic, Kostic – Jovic (77. Paciencia), Rebic
2019/20: Trapp – Ilsanker, Hasebe, Hinteregger – Touré (46. Chandler), Kohr (82. Sow), Rode (81. de Guzman), Kostic – Kamada – Dost (46. Gacinovic), Silva