#SGEASM – Zwiegespalten

Es ist geschafft. Das Testspiel zum Auftakt der neuen Saison ist gespielt. Man trennte sich unnötigerweise unentschieden vom AS Monaco. Viele Chancen wurden vergeben, ein schönes Tor gab es zu sehen, einen dicken Bock zum Ausgleich obenauf. Und rund um das Spiel wurden wohl zwei Transfergerüchte zur (noch unbestätigten) Realität.

Die Aufstellungen der Eintracht:
Halbzeit 1: Trapp – Da Costa, Ilsanker, Hinteregger, Toure – Hasebe, Sow, Kostic, Barkok – Silva, Dost
Halbzeit 2: Trapp – Tuta, Abraham, Ndicka – Chandler, Kamada, Kohr, Rode, Durm – Ache, Paciencia

Es gab für mich ein paar Learnings, wie man so schön auf Denglisch zu sagen pflegt:

Das Experiment mit Hasebe im defensiven Mittelfeld kann man langsam aber sicher als gescheitert betrachten. Die Abwehr verliert massiv an Sicherheit und der Spielaufbau wird dadurch nicht besser. Das war sogar gegen einen eher schwachen Gegner wie den AS Monaco zu sehen.

Offensiv führt kein Weg an Kostic und Kamada vorbei. Was der eine in Halbzeit eins über die Seite war, war der andere in Halbzeit zwei durch die Mitte. Außerdem fand ich Paciencia erstaunlich gut, kein Vergleich zur Rückrunde der letzten Saison.

Von den neuen fand ich Tuta solide, Barkok sehr unauffällig und Ache bemüht. Bei den beiden letztgenannten weiß ich nicht, ob es auf Sicht für einen Platz im Kader langen wird.

Für den Donnerstag erwarte ich dann folgende Startelf:
Trapp – Abraham, Hasebe, Hinteregger – Rode, Kohr – da Costa, Kamada, Kostic – Silva, Paciencia. Alternativ möglich sind natürlich N’Dicka für Hinteregger und Dost für Paciencia. Aber da habe ich so meine Zweifel.

Keine Zweifel habe ich hingegen, was den Transfer von Gacinovic angeht und den angedachten Tausch mit Hoffenheim von Zuber. Ganz klar, Gacinovic ist ein Supertyp und wird wegen seiner Verdienste in der Relegation und vor allem dem 3:1 im Pokalfinale immer unvergessen bleiben. Aber man muss wirklich auch sehen, dass er in den letzten zwei Jahren in seiner Entwicklung stagniert hat und ihm daher vielleicht ein Tapetenwechsel mit neuen Ansprechpartnern gut tun kann.

Zu Zuber habe ich keine fundierte Meinung, da warte ich ab und bilde mir dann ein Urteil wenn ich ihn im Spiel und drum herum sehe. Er ist Schweizer Nationalspieler, spielt links alle Positionen und man wird sehen, ob er eine Verstärkung sein kann.

Und so langsam freue ich mich auf den Donnerstag.