#SGEDSC – Das erste Spiel

Morgen beginnt die neue Bundesligasaison dann auch für die Eintracht. Vor ziemlich sicher 6500 Zuschauern trifft die Eintracht im Heimspiel auf die Aufsteiger des DSC Arminia Bielefeld. Eigentlich ein Auftakt nach Maß, der durchaus drei Punkte zum Start bereithalten könnte.

Für mich ist diese Begegnung etwas besonderes, denn das erste Spiel, das ich im Waldstadion verfolgt habe, war Eintracht Frankfurt gegen Arminia Bielefeld am 26. August 1978. Das Datum hätte ich nicht mehr gewusst, es lag jedoch nahe, dass es die Saison 78/79 war, denn meine besorgte Mutter hatte verfügt, dass Opa mich erst meinem 10. Geburtstag mit ins Stadion nehmen durfte. Und dass Bielefeld der Gegner war, wusste ich auch noch. Aber das die Eintracht nur 1:0 gewonnen hatte war mir zum Beispiel nicht mehr geläufig. Musste ich dann im Eintracht-Archiv nachlesen.

Und es kam mir so vor, als ob dort Menschenmassen gewesen wären und nicht nur die im Bericht genannten 20000. Mehr als heute *duckundwech*. Eine Parallele wird es wohl geben, es war trocken am 26. August 1978 und es wird trocken sein am 19. September 2020.

Damals spielte die Eintracht mit Koitka, Müller, Pezzey, Körbel, Neuberger, Wenzel (46. Borchers), Kraus, Elsener, Lorant, Hölzenbein und Grabowski und gewann durch ein Tor von Neuberger.

Und heute? Ich vermute, die Eintracht wird mit der Formation Trapp – Abraham, Hasebe, Hinteregger – Rode, Kohr – Da Costa, Kamada, Kostic – Silva, Dost starten. Und gewinnen. Hoffentlich.

Ich wünsche allen 6500 Zuschauern sowie allen Teilnehmern an den Empfangsgeräten rund um den Globus ein schönes Spiel, der Eintracht einen Sieg und den vor Ort befindlichen zusätzlich eine sichere An- und Abreise.

Die Karte auf dem Bild oben stammt übrigens von der Homepage des Eintracht-Museums. Immer einen Besuch wert. Also das Museum. Und unterstützen kann man es auch. Bitte hier entlang.