#SGESVW – Was ist grün…

… und stinkt nach Fisch? Mit diesem Schlachtruf werden die aus Bremen anreisenden Fans, Spieler und Offiziellen, gern in Frankfurt und anderen Stadien der Republik begrüßt. Also normalerweise. Aber – bekanntermaßen – nicht an diesem Wochenende. Vielleicht hat ja die Stadionregie eine konservierte Fassung dieses Evergreens… Auf jeden Fall steht der sechste Spieltag an und die Kontrahenten liegen punktgleich auf Platz 7 und 8, lediglich bei der Tordifferenz ist uns der Gast aus dem Norden zwei Treffer voraus.

Wenn man sich die Ambitionen der Eintracht ins Gedächtnis ruft, es wird ja mehr oder minder deutlich mit Europa geflirtet, dann muss dieser Gegner geschlagen werden. Dieser Gegner, der zum Saisonauftakt zu Hause 1:4 gegen die Hertha verlor, dann aber Schalke 1:3 schlug, 1:0 über Bielefeld triumphierte und dann gegen Freiburg und Hoffenheim jeweils ein 1:1 holte. Und der der Eintracht von den Ergebnissen betrachtet durchaus liegt. Von den letzten zehn Heimspielen in der Liga wurden fünf gewonnen, viermal ging es unentschieden aus und nur einmal hat man verloren. Und seit Adi Hütter in Frankfurt an der Linie steht, wurde nur eins von fünf Duellen (inkl. Pokalviertelfinale letzte Saison) verloren. Bei drei Siegen und einem Unentschieden.

Genug der Vergangenheit, wie sieht es morgen aus? Bis auf die Rekonvaleszenten Kostic, Willems und Ache und den noch fraglichen Kapitän Abraham dürfte die ganze Truppe an Bord sein. Allerdings bieten sich in meinen Augen eins, zwei Kandidaten für eine Pause an, vor allem Ilsanker fand ich gegen die Bayern doch eher unterirdisch und ob Kamada, der auf mich überspielt wirkte, eine Pause braucht, weiß der Trainer sicher am besten.

Wenn ich denn dann nun unter den oben genannten Prämissen die Mannschaft aufstellen sollte, würde ich vielleicht sogar Younes zum Startelfdebüt verhelfen. Also so:

Trapp – Abraham (Tuta), Hasebe, Hinteregger – Kohr, Rode – Toure, Younes, Zuber – Silva, Dost

Ok, ok, ich gebe es zu, über die Aufstellung kann man diskutieren, soll man ja auch…

Außerhalb jeder Diskussion steht mein Tipp von 3:1 für die Eintracht, die auch nach der offensiven Ansage von Hasebe diese Woche zeigen muss und wird, was in ihr steckt. Da bin ich sehr optimistisch.