#FCUSGE – Müsse mer mache

Um es auf den Punkt zu bringen. Die Eintracht hat an der alten Försterei noch nie verloren. Noch nie. Und, um das ganz eindeutig zu sagen, ich erwarte, dass das so bleibt. Und dabei ist mir vollkommen egal, ob das bereits beschriebene Wundertier Max jetzt dort sein Futter bekommt oder nicht.

Und nein, wir wollen euch nicht (nur) kämpfen sehen. Wir wollen die Eintracht spielerisch überzeugend gegen eine Berliner Mannschaft gewinnen sehen, die nicht nur auf die Zerstörung aus ist. Und dabei ist der derzeitige Tabellenstand beider Mannschaften vollkommen irrelevant. Denn, wie wir ja alle wissen, wenn die Eintracht ihre sämtlichen bisherigen Saisonspiele vernünftig zu Ende genbracht hätte, stünde sie auf einem Champions-League-Platz. Wird also mal Zeit, die Resultate zu liefern.

Schön ist, dass mit Rode und Younes zwei zuletzt ausgefallene Spieler wieder zur Verfügung stehen, ich würde Rode von Beginn an und Younes ab Minute sechzig oder so erwarten. Problematisch ist, dass Barkok fehlt, vielleicht sollte man es mal mit Touré oder Hrustic auf rechts probieren? Ansonsten spricht nichts gegen eine Neuauflage der Spielweise gegen Leipzig, konzentriert und abgeklärt. Und wieder mit einem 4-1-4-1, das ein 4-2-3-1 werden kann, wenn Rode sich zurückfallen lässt?

Trapp – Durm, Abraham (Tuta), Hinteregger, N’Dicka – Ilsanker – Touré (Hrustic), Rode, Sow, Kostic – Silva

Eigentlich egal. Es ist ganz einfach. Wenn man die von verschiedenen Spielern und Offiziellen ausgelobten Ziele, sei es Europa oder sogar Champions-League, erreichen will, muss gewonnen werden. Punkt.

Ich habe fertig.