#SGEBVB – Halb gar

Nach so einem Spiel wie dem Heimspiel vom Samstag gibt es dann wie immer zwei Herangehensweisen an das Ergebnis. Die einen sagen, ein Punkt gegen den BVB ist immer aller Ehren Wert, die anderen sagen – mit Blick auf Hälfte eins – da wäre mehr drin gewesen. Für mich ist dieses Spiel so halb gar, wie es auch der Titel des Beitrags sagt.

Klar, wenn man in Halbzeit eins konsequent gespielt hätte und zumindest die Hundertprozentigen reingemacht hätte – Grüße an Aymen B. bei dieser Gelegenheit – dann hätte man eine deutlich bessere Chance gehabt, als Sieger vom Platz zu gehen. Wenn man aber die zweite Halbzeit sieht, in der die Majas mal gezeigt haben, warum sie CL spielen und wir nicht, also wenn man diese Halbzeit zu Grunde legt, können wir mit dem Punkt zufrieden sein.

Zumal wir gerade in Halbzeit zwei in einigen Szenen ziemliches Glück hatten, exemplarisch sei hier nur das Foul von Rode genannt, wo sicherlich nicht wenige Schiedsrichter es ob der spektakulären Optik nicht bei Gelb belassen hätten. Außerdem hat mich wirklich überrascht, dass die Mannschaft der Eintracht so ab Minute 75, 80 deutliche Konditionsschwächen zeigte, und nicht die ja unter der Woche geforderten Dortmunder.

Im Nachklapp wird für mich halt eins immer klarer: die sechs verschenkten Punkte gegen Bielefeld, Köln und Bremen tun von Spieltag zu Spieltag mehr weh. Mit diesen würde man sich mitten im angestrebten Europa-Umfeld befinden. Und solche Unentschieden wie vorgestern oder auch gegen Leipzig wären durchaus wertvoller.

Natürlich, auf der anderen Seite hat gerade die erste Hälfte gestern gezeigt, dass die Mannschaft spielerisch und vom System her auf einem guten Weg ist. Die Abwehr mit Abraham, Hinteregger und N’Dicka stand sicher, das Mittelfeld mit Durm, Rode, Sow, Barkok und Kamada zeigte wieder deutlich sein Potential, auch Kostic findet immer mehr zu seiner Form. Für mich fiel gestern nur Silva deutlich ab. Es scheint, dass er sich seine alljährliche Schwächeperiode nimmt…

Für mich beruhigend, dass sich die Mannschaft wirklich weiterentwickelt und inzwischen auch ohne Hasebe in der Lage ist, das Spiel strukturiert aufzuziehen. Und wenn sich dann mit Tuta, Ache und den derzeit nicht gesetzten Kohr, Ilsanker, Dost und Touren noch weitere Alternativen an die erste Elf ranspielen, dann könnte der Rest der Saison durchaus noch was werden. Wenn man denn dann mal mehr Dreier als Einser macht.