Symbolbild Stadion (leer)

#SGEFCB – Kein Tag wie viele

Vor 362 Tagen gab es das letzte Bundesliga-Spiel im Waldstadion mit regulärem, sprich nahezu ausverkauftem Besuch. Am 24. Februar 2020 gastierte Union Berlin Im Waldstadion und nahm beim 1:2 leider auch die Punkte mit. Danach gab es noch das Pokalviertelfinale gegen Bremen (2:0), wo die Hütte ausverkauft war. Und dann war da Schweigen in den Stadien. Mit kurzer Unterbrechung bis heute. Ich habe mir dann heute morgen gedacht, was das wohl für ein Tag geworden wäre, die Eintracht als Dritter empfängt den Tabellenführer aus München. Und wie schön hätte das sein können, wenn es ein normaler Tag gewesen wäre…

Mainz-Bretzenheim, 11:35: der mit einem schwarzen EL-Trikot (Nummer 10, Kostic) gewandete UliStein verlässt das heimische Reihenhaus und macht sich auf den Weg zur naheliegenden Bushaltestelle.

Mainz-Bretzenheim, 11:45: er besteigt den Bus, der ihn in 10 Minuten zum Mainzer Hauptbahnhof bringt.

Mainz-Hauptbahnhof, 11:59: er setzt sich auf den Platz in der noch locker gefüllten S8, die ihn bis zum Flughafen bringen wird.

Frankfurt Flughafen (Regionalbahnhof), 12:30: unser Protagonist steigt aus und begibt sich zu den Filialen der Fast-food-Giganten, spontan entscheidend, ob es heute ein BigMac oder ein Filet Sandwich sein darf.

Frankfurt Flughafen (Regionalbahnhof), 13:00: UliStein steht, gesättigt und inzwischen mit drei Dosen Heineken am langen Arm, wieder auf dem Bahnsteig, an dem die Züge Richtung Stadion abfahren. Denn nun kommen seine langjährigen Begleiter auf dem Weg und im Stadion, Stefan (aka DieBeinevonJessica) und Jürgen (aka Jürgen) angesprintet, nachdem der ICE von Köln mal wieder verspätet war. Gemeinsam besteigt man die S9 Richtung Stadion.

Frankfurt Stadion, Flughafenstraße, 13:30: Pünktlich zur Öffnung der Stadiontore treffen die drei Protagonisten am Eingang zum Waldstadion zur Commerzbank-Arena zum Deutsche Bank Park ein und passieren die Kontrollen. Von hier aus geht es dann direktemang zum…

Frankfurt Stadion, Eintracht-Museum, 14:00: Und hier beginnt dann der angenehme und gesellschaftlich wertvolle Teil des Nachmittags. Mann und Frau trifft sich hier. Viele, viele Anhänger der Adlertruppe, teilweise schon seit sehr langer Zeit immer am Start, wenn die SGE ein Spiel hat. Esszett, Vatmier, Schusch, Neeko, Korken, Eintracht-Laie und viele, viele mehr treffen sich, klönen, ab und an wird auch über Fußball gesprochen, einfach ein nettes Beisammensein.

Dann, gegen 14:15 oder so treffen die Mannschaftzen ein. Meistens zuerst der schwarze Bus der Frankfurter Eintracht, mehr oder minder stürmisch vom anwesenden Publikum begrüßet. Kurze Zeit später kommt dann der Tross des FCBäh, vorweg ein kleiner Bus, keine Ahnung was der transportiert, und dann der Bus mit der Mannschaft. Lautstark aber nicht sehr freundlich begrüßt von den Eintracht-Fans.

Frankfurt Stadion, Eintracht-Museum, 14:30: Die Aufstellung ist da. Und ich weiß genau, was gesagt werden würde: „Ohne Silva, das wird schwer!“; „Touré gegen Coman? Na dann gute Nacht!“; „Touré bekommt das hin, der muss nur konzentriert bleiben.“; „Heute muss Jovic zeigen, warum wir ihn geholt haben.“ Solche und ähnliche Kommentare wären das gewesen, die wir da so von uns gegeben hätten.

Sicherlich hätten die Pia und der Beve dann wieder ein tolles Programm auf der Waldtribüne präsentiert, natürlich mit Doc Herrmann und seinen Dönekes rund um die Eintracht in den vergangenen Jahrzehnten, gern irgendwelche Fans des Gegners, die in diesem Fall nicht so schwer aufzutreiben sein dürften und vielem mehr.

Frankfurt Stadion, Block 9, 29, 38 und wo auch immer wir alle sitzen, 15:15: und dann ginge er los, der traditionelle Vorlauf, der Polizeichor vonm Europa, wir haben den Jürgen im Endspiel gesehen, die Aufstellung und geht das Spiel los!

Frankfurt Stadion, Gästetor, 15:42: Kamada schießt nach glänzender Vorarbeit von Younes und Kostic das 1:0, Neuers Arm geht zwar hoch, aber das Tor zählt. Ich mag mir gar nicht vorstellen, was da auf der Tribüne los wäre…. Zuvor gab es drei, vier Minuten Pause, weil ein Linienrichter sich verletzt hatte.

Frankfurt Stadion, Mittelkreis, 15:55: Die Eintracht spielt es sehr ruhig aus, die Bayern wirken irgendwie wie sediert in den ersten zwanzig, fünfundzwanzig Minuten.

Frankfurt Stadion, Gästetor, 16:01: WAS EIN HAMMER! YOUNES, DU GOTT! … kurz warten, die Contenance ist sicher gleich wieder da. Was für ein geiles Tor, sind die Bayern überhaupt auf dem Platz?

Frankfurt Stadion, Heimtor, 16:09: Fette Doppelchance der Bauern, beim ersten Mal lässt Trapp nach vorne prallen, entschärft dann aber den Nachschuss von Coman.

Frankfurt Stadion, Heimtor, 16:15: Sensationelle Chance von Coupo-Moting mit der Kacke nach Vorlage von Sane.

Frankfurt Stadion, Gästetor, 16:16: Chance von Younes und im Nachschuss Toure, Neuer hält gut.

Frankfurt Stadion, Gästestrafraum, 16:21: vier der sechs Minuten Nachspielzeit sind vorbei, Boateng schon viermal so lange auf dem Platz wie beim letzten Auftritt der Bayern. Ist doch auch was.

Frankfurt Stadion,Mittelkreis, 16:39: Anstoß Halbzeit zwei. Wieder der Gedanke, was hier jetzt los wäre, wenn die 51500 Plätze gefüllt wären…

Frankfurt Stadion, Heimseite, 16:44: Ecke für die Bayern. Kimmich schießt. Kimmich? War der schon die ganze Zeit auf dem Platz?

Frankfurt Stadion, Heimtor, 16:45: Sane auf Lewandowski, Anschlusstor

Frankfurt Stadion, Mittellinie, 16:59: Ache für den angeschlagenen Jovic und Ilsanker für den mit gelb vorbelasteten Rode. Kann man machen.

Frankfurt Stadion, Mittellinie, 17:06: Barkok für den ausgepowerten Younes. Hm, hm, hm.

Frankfurt Stadion, Gästestrafraum, 17:12: Ache fällt nach Kontakt mit Davies und bekommt dessen Knie an den Kopf. Trotzdem wohl eher kein Strafstoß.

Frankfurter Stadion, Gästestrafraum, 17:17: gute Kombination, endet bei Ache, der den Ball nicht unter Kontrolle bekommt.

Frankfurter Stadion, Gästestrafraum, 17:23: Kostic mit schönem Abschluss. Leider erfolglos.

Frankfurt Stadion, überall, 17:28: Schlusspfiff. Ich bin mit den Nerven Paterre ob der letzten zehn Minuten…

Mainz-Bretzenheim, 17:30: Normalerweise würde ich jetzt noch eins bis einundzwanzig Pils am Museum trinken. In der pandemisch geprägten Gegenwart gehe ich jetzt runter in die Küche und koche.

Ein Kommentar

  1. 18:09 Uhr – Fernbahnhof Flughafen Frankfurt: Jürgen und Stefan steigen vollkommen selig, betrunken und singend in den Speisewagen des diemal pünktlich einfahrenden ICE. In ca. 30 Minuten, wenn der Schaffner kommt, werden sie merken, dass sie voller blinder Euphorie in den Zug nach Kassel statt nach Köln eingestiegen sind. Es ist ihnen scheissegal und um Mitternacht sind auch sie wieder zuhause in Düren.

      [Zitat]  [Antwort]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.