Ente #Bobic und die #SGE

Uff. Da war ja gestern urplötzlich ordentlich was los bei unserer #SGE, oder? Da sinniert der UliStein noch hier im Blog über die Ente oder das Ende und schon wird die Ente dem Ende entgegengebracht. Betrachten wir das mal einigermaßen nüchtern. So will es der korken.

Das Angebot hat uns in dieser Phase der Saison überrascht. Aber wir haben Kovacs auch viel zu verdanken. Der Zeitpunkt ist unglücklich. Dass Infos an die Öffentlichkeit gedrungen sind – sicher nicht aus Frankfurt – ist respektlos und gehört sich nicht. Das ist auch eine eindeutige Kritik nach München. Das war unprofessionell.

Fredi Bobic – 13. April 2018

2016, es war Sommer. Bobic kam nach Frankfurt. Nicht wenige standen ihm mehr als kritisch gegenüber. Viel dieser Kritik kam aus seinem Engagement bei seinem „Heimatclub“ VfB Stuttgart, was unbestritten nicht wegzudiskutieren war. Dennoch gab es auch reichlich positive Gegenstimmen, man solle sich mal Bobics Werdegang, seine Kontakte, seinen Arbeitswillen ansehen. Nun gut, lassen wir es mal geschehen.

Und das ist letztlich auch erst einmal der Punkt, den ich nicht außen vor lassen möchte. Schaut euch doch, ihr wisst es, die sportliche Entwicklung an seit 2016. Seit dem Sommer. Aus dem Keller über den Pokalsieg mit Blickrichtung nach oben. Mit Perspektive. Dafür kann ich wahrlich danke sagen.

Bobic ist einer, der immer sagte, er wolle nur seine Arbeit machen. Kein Schmeichler, keiner der sagt „die Eintracht ist meine große Liebe“. Auf eine gewisse Art ist das ehrlich.

Was aber heute passiert ist, alter Schwede, das geht ja auf keine Kuhhaut mehr. Ich muss die Worte hier auch nutzen. Wie die Eintracht das ohne Schlammschlacht wegmoderieren will, darauf bin ich gespannt. Und halte es für unmöglich.

Da prescht Fredi Bobic raus, in der Sportschau:

Ich brauche gar nicht groß rumeiern. Ich habe vor einem Jahr bereits schon, also vor Corona, den Wunsch geäußert, den Verein im Sommer 2020 zu verlassen.

Fredi Bobic – 02. März 2021

Der Mann, der am 10. August 2018, nach dem Pokalsieg, direkt mal den Vertrag bis Saisonende 2023 verlängert hat, kommt also 27 Monate vor Vertragsende mal so kurz und knapp um die Ecke und sagt: fuck you all, ich bin dann mal weg, habe es euch ja schon vor 1 Jahr gesagt.

Huch, denke ich.

Dann kommt der Aufsichtsrat und es kommt Philipp Holzer.

„Fredi Bobic ist vor drei Wochen auf mich zugekommen und hat mich über seine Überlegungen bezüglich einer Auflösung seines bis zum 30. Juni 2023 laufenden Vertrages nach dem Ende der laufenden Saison informiert. Wir haben verabredet, entsprechende Gespräche über einen Verbleib oder einen vorzeitigen Wechsel zu führen und darüber im Sinne des sportlichen Erfolgs der Eintracht absolutes Stillschweigen zu wahren. Die Gespräche sind gegenwärtig noch nicht abgeschlossen und werden erst nach der nächsten Aufsichtsratssitzung Mitte März fortgesetzt.“

Philipp Holzer – 02. März 2021, aus der Pressemitteilung der Eintracht: https://profis.eintracht.de/news/stellungnahme-von-philip-holzer-131161

In jedem einzelnen Satz der Pressemitteilung finde ich kann man die Emotionen von Holzer sehen und lesen. Gelinde gesagt wirkt er auf mich stinksauer. Denn vor einem Jahr und vor drei Wochen, dazwischen liegen ja irgendwie doch 11,2 Monate oder 49 Wochen. So ungefähr. Und würde ein Verein, eine Fußball AG, eine solche Pressemitteilung raushauen, wenn daran nicht ein Fünkchen Wahrheit wäre? Nämlich die Wahrheit, dass Bobic hier eine Geschichte erzählt?

Bobics Aussage wird damit für mich zur Farce. Sie unterstreicht den Eindruck von Egoismus und Arroganz, den ich von ihm habe. Nein, ich werfe ihm das nicht vor. Er ist so. Er macht damit und mutmaßlich deshalb einen guten Job. Aber zum Job gehört eben auch ein Vertrag, Vertrauen, Ruhe bis zur Entscheidung. Und sich auf diese Art selbst zu disqualifizieren, sich selbst zu enteiern, sich zur lahmen Ente zu machen, parkend auf dem Schrottplatz (siehe: Symbolbild oben), das ist einfach unwürdig.

Was du jetzt so als Arbeitgeber mit einem deiner, mit DEM leitenden Angestellten in einer solchen Situation machen musst, liegt eigentlich auf der Hand. Freistellen. Alternativ kompetenzbefreit in die Poststelle setzen und nicht notwendige Dauerkarten kuvertieren und versenden. Am Besten mit persönlicher Widmung. Aber Vorsicht, so manche Widmungen kommen sicher kommentiert zurück. Das dürfte dann die Zeit bis Sommer füllen.

Und wenn dann die Hertha eine Ablöse überwiesen hat, dann kann man auch den Vertrag auflösen. Und die Poststelle wieder mit einer Aushilfe besetzen. Die dann keine persönlichen Widmungen schreiben muss.

Was bleibt: Danke für die Fortentwicklung. Mehr auch nicht. Ich trauere dir nicht hinterher, Fredi. Schon allein deshalb, weil du genau das getan hast, was du einst in 2018 Kovac vorgeworfen hast. Das ist respektlos. Unprofessionell. Arrogant und egoistisch dazu. Sagte ich ja bereits.

Und wenn es dann die Hertha werden soll freue ich mich auf TV- und Presseduelle Lehmann vs. Windhorst vs. Bobic. Das verspricht HSVesken Spaß und Freude in größerer Menge.

Und ich freue mich noch mehr auf einen neuen Mann / Frau an der sportlichen Spitze. Vielleicht ist was an Spycher dran? Der ist ein Typ, den ich mag. Und der viel im Vereinsmanagement gelernt hat. Also, liebe Eintracht, regelt die Zukunft. Ich weiß, dass ihr das könnt.

5 Kommentare

  1. Auf den Punkt!
    Genau meine Gedanken.
    Er hat hier tolle Arbeit geleistet, jetzt hat er sich aber so einiges kaputt gemacht und sollte sofort Freigestellt werden.
    Gemenschelt hat es mit ihm nie. Er ist halt ein Managertyp, dessen eigenes Fortkommen wichtiger ist als alles andere.
    Das ist kein Vorwurf, nur eine Beschreibung.
    War schön mit Dir uuuund tschüß.

  2. Ob der Herr Bobic sich alles kaputt gemacht hat ist Sch . Egal.
    Es zählt jetzt nur die Eintracht .

    Kann man Ihm noch vertrauen?
    Nein
    Wird Er seine Arbeit noch zu 100 Prozent machen ?
    Nein
    Wenn will Er von der Eintracht noch mitnehmen ?

    Gibt Er die Daten von Spielern
    Usw . seinem neuem Arbeitgeber weiter ?
    Ja bestimmt

    Im Stadion nur noch Zugang zum Rasen , der brauch Pflege .

    Nicht das er Seife auf dem Rasen verteilt .

    Er will rausgeworfen werden .

    Aber wir belohnen Ihn nicht .

    Vertrags Ende 2023

    Oder ?

  3. Geht mir sehr ähnlich. Bobic hat bei uns fachlich einen Spitzenjob gemacht. Er hat die Eintracht 1 oder vielleicht auch 2 Level höher gehoben, sehr vieles professionalisiert.

    Interviews mit ihm waren ganz ok, wenn es ein positives Thema war. Wenn er kritisiert wurde, ging es schnell ins Pampige bei ihm.

    Die Entwicklung jetzt passt da leider ziemlich gut ins Bild: Wir müssen ihm ja noch dankbar sein, dass er noch ein Jahr drangehängt hat, nachdem er letztes Jahr schon wegwollte; trotz laufenden Vertrages.

  4. Auf den Punkt gebracht, genau so ist es und die Idee mit der Poststelle klasse. Jetzt hoffe ich nur die regeln das mit der Ablöse und dann Danke und Tschüß. Er hat gute Arbeit geleistet aber das jetzt geht garnicht leider.

  5. Sofort freistellen, wie das in jedem Unternehmen passiert, wenn ein leitender Angestellter nicht mehr arbeiten will, mit allen arbeitsrechtlichen Konsequenzen, also Schadensersatz, Ende der Zugangsberechtigungen usw. und dann von Hertha, weils um die Wurscht geht, eine ordentliche Ablöse von > 5 Mio kassieren. Es geht ums Geschäft und das ist in dem Fall keine Privatsache!!

Kommentare sind geschlossen.