#SCFSGE – Jobbe bricht den Bann

Nun also Europapark-Stadion statt Dreisamstadion. Nachdem die Eintracht insgesamt 19 mal in dem gemütlichen alten Kasten gespielt hat nun also das neue, moderne und sicher sehr nachhaltige Stadion, die Heimstatt des SC Freiburg. Und was soll man sagen? Kann so weitergehen. Erst das vierte Heimspiel der Freiburger und schon die erste Niederlage. Eröffnungsspiel gegen Santa Paula inbegriffen.

Auf dem Papier war das vor dem Spiel eine klare Sache. Dritter gegen Dreizehnter. Freiburg hatte bisher nur gegen Bayern verloren, die SGE nur gegen Bayern und Fürth gewonnen. Aber wie das so ist im Fußball. Die in rot gekleideten kommen nicht hundertprozentig rein, die in schwarz sind von der ersten Minute an hellwach. Es war ein intensives, kampfbetontes und vor allem in Halbzeit zwei auch teilweise sehr, sehr ansehnliches Spiel, in dem zwar die Freiburger in vielen statistischen Werten besser waren, aber die Tore, die machte die Eintracht.

Und wie. Der für mich von Anfang an auffälligste Spieler, Jesper “Jobbe” Lindström traf, reaktionsschnell aber auch ein bisschen glücklich, da ihm ein Freiburger die Kugel servierte, mit rechts ins lange Eck. Schon vorher und auch danach hatten die Freiburger zwar mehr vom Spiel, trafen auch mal Aluminium, aber so sehr, sehr zwingend war das ganze für mich nicht.

Wobei natürlich keiner gedacht hätte, dass das zweite Tor durch Kostic schon der Schlusspunkt war. Ein Freistoß, der lang und länger wurde und bei dem der Freiburger Tormann Flekken nicht wirklich gut aussah. Apropos Tormann, auf der Position hatte die SGE heute wieder mit Kevin Trapp den in den letzten Wochen gewohnt starken Rückhalt. Ganz stark, wie er in einigen Szenen gehalten hat, die gelbe Karte war eher eine von der lächerlichen Sorte. Wenn er jetzt noch Spieleröffnungen wieder präziser hinbekommen würde, dann wäre er nahe am perfekten Schlussmann, der Kevin.

So kann es jetzt weitergehen, zumal ich das erste Mal über die gesamten 90 plus x Minuten das Gefühl hatte, dass die Mannschaft verstanden hatte, was der Trainer wollte, und das auch erstklassig umgesetzt hat. Und das vollkommen unabhängig von statistischen Werten. Siehe hier:

SC FreiburgEintracht Frankfurt
Tore02
xGoals2,131,35
Schüsse gesamt2013
Schüsse auf das Tor67
Ballbesitz (%)5842
Pässe563349
Passquote (%)8777
Laufdistanz (km)121,8121,3
Sprints255256
gewonnene Zweikämpfe (%)5347
Ecken104
Abseits13
begangene Fouls1016
Quelle: Bundesliga.de

Titelfoto: Matthias Hangst/Getty Images