#SGE – Veränderungen voraus

Die Mitte der spielfreien Periode ist nahezu erreicht, Bergfest sozusagen. Und man kann nicht sagen, dass es wirklich ruhig ist um die SGE in diesen Tagen. Sei es der Kader, seien es die Zuschauer, sei es das liebe Geld. Und dann gibt es ja auch noch die Verletztenfront. Aber der Reihe nach.

Wenn man davon ausgeht, dass die in den letzten Tagen kolportierten Transfers, die wohl (auch schon) für kommenden Sommer perfekt gemacht wurden, zutreffen, steht der SGE der nächste größere Umbruch ins Haus.

Neben Ansgar Knauff, der für anderthalb Jahre vom BVB kam und die immer vakante Planstelle auf Außen schließen soll, sind wohl mit Smolcic für die Innenverteidigung, Kolo Muani für das Sturmzentrum und Aliduo (ebenfalls für außen) drei Spieler in der Pipeline, die wohl auf durchaus qualifizierte Abgänge im Sommer hindeuten. Immer wieder genannt in diesem Zusammenhang sind NDicka und Kostic, wobei letzterer wohl mit dem bestätigten Transfer von Gosens einen Rückschlag erlitten hat. Diese Tatsache führte dazu, dass die von der B**D sogar wieder eine Vertragsverlängerung für möglich halten. Von der ist man wohl Stand jetzt bei NDicka meilenweit entfernt und es riecht leider deutlich nach Abschied. Na ja, mit Hinteregger und Smolcic wäre die Position auch gut besetzt, oder?

Bleibt halt nach wie vor die heftige Baustelle links hinten, außer der Trainer versucht es mal mit zwei so genannten Schienenspielern, Kostic links und Knauff rechts. Wäre doch mal eine Idee. Es bleibt spannend. Und jetzt nach Ansicht der ersten 65 Minuten mit Ansgar Knauff auf rechts lege ich mich fest. Dreierkette mit zwei Schienenspielern kann klappen.

Wie gesagt, während ich diesen Artikel schreibe läuft das Testspiel auf EintrachtTV mehr oder minder ruckelfrei, jedoch ohne acht. Hasebe, Hinteregger, Kostic, NDicka und Trapp wurden geschont, während Ache (muskuläre Probleme), Ilsanker (positiver Corona-Test) und Kamada (Muskelfaserriss) angeschlagen fehlen. Ganz ehrlich? Das mit Kamada ist echt bitter, zumal er auch gegen Stuttgart ausfallen wird. Man darf gespannt sein, welche Lösung Oliver Glasner findet, ich würde Stand jetzt auf Lindström zentral, Kostic links und möglicherweise Borré oder Knauff rechts tippen.

Und das ganze wird sich dann in einer Woche vor 10000 Zuschauern in Stuttgart abspielen. Wenn der VfB alle Karten verkauft bekommt. Und in Hessen? Da machen sich seit einigen Tagen die Führungskräfte der Profi-Vereine dafür stark, dass diese Lockerungen auch bei uns umgesetzt werden. Gern schon für das Spiel gegen Wolfsburg. Ich glaube, ich würde mich auch mal wieder um eine Karte bemühen. Bleibt halt abzuwarten, ob Herr Bouffier seinen forschen Worten von den möglichen 25% Auslastung Taten folgen lässt.

Wäre auch gut für die Kasse der SGE, die, wenn man den Worten des Aufsichtsrats folgen darf, bei einem weitergehenden Zuschauer-Ausschluss irgendwann ganz leer sein bzw. ohne jegliches Eigenkapital dastehen könnte. Keine schöne Vorstellung, die er da in der FAZ zum Besten gab. Man weiß halt nicht, wie viel dabei Klappern, dass zum Handwerk gehört, ist und wie viel Realität. Da maße ich mir kein Urteil an.

Auch hier bleibt dem gemeinen Fan halt nur, abzuwarten, Tee oder andere Getränke zu sich zu nehmen und ansonsten der SGE gewogen zu bleiben.

Titelbild: Christian Kaspar-Bartke/Getty Images

Ein Kommentar

  1. Baustelle links hinten…? Die linke, ist nicht die Problem Seite…zumal Lenz aus Verletzung zurück kommt. Rechts ist die seit Jahren problematische Seite….war das noch schön, als Ochs oder Jung dieser Seite Leben eingehaucht hatten.

Kommentare sind geschlossen.