#SGEFCB – Systemfrage

Bei der gestrigen Pressekonferenz wirkte der Trainer Oliver Glasner erstaunlich entspannt gemessen an den Neuigkeiten, die er in personeller Hinsicht zu verkünden hatte. So fehlt nicht nur der schon länger verletzte Ragnar Ache, nein auch Sebastian Rode fällt sicher aus und Daichi Kamada mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ebenso. Hrustic war angeschlagen, hat aber gestern bereits wieder mit trainiert. Da gleichzeitig auch noch Jakic gesperrt zuschauen muss, ist es durchaus möglich, dass der Trainer ein neues System mit Viererkette auf den Platz bringt und damit aus der Not eine Tugend macht.

Nachdem mit Hasebe und Ilsanker noch genau zwei defensive Mittelfeldspieler zur Verfügung stehen, gehe ich davon aus, dass Hasebe nach vorne gezogen wird und zusammen mit Sow die Zentrale bilden wird. Und dahinter – wie bereits in dieser Woche geprobt – eine Viererkette mit Lenz, N’Dicka, Tuta und Chandler oder da Costa. Über außen kämen dann Kostic und wahrscheinlich Knauff, Lindström wäre dann hängende Spitze und ganz vorn wieder Borré.

Man darf hoffen, dass die Mannschaft es schafft, denn Funken auf die immerhin wieder 25000 Zuschauer überspringen zu lassen, die Dank einer Ausnahmegenehmigung wohl morgen den Weg ins Waldstadion finden werden.

Und sonst so? Die Verletztenliste bei den Roten aus Bayern ist auch nicht kurz. Mit Neuer, Müller, Goretzka, und Davies sind vier Spieler nicht dabei, die bei der Heimniederlage der Bauern in der Hinrunde in der Startelf standen. Dazu fehlt noch Tolisso. Man darf also auch hier gespannt sein, welche Lösungen der liebe Herr Nagelsmann so findet.

Ein Sieg der Eintracht ist sehr wünschenswert, um die Chancen auf eine erneute Teilnahme am europäischen Wettbewerb am Leben zu erhalten. Klar, nicht die leichteste Aufgabe, aber auch nicht unmöglich, wie man im Hinspiel gesehen hat.

Titelbild: Christof Stache/AFP via Getty Images