#RMASGE – Oliver bitte helfen

von UliStein

Morgen ist es also soweit. Das zweite Topteam innerhalb von weniger als einer Woche, dem die kleine glorreiche Eintracht Paroli bieten soll, steht bereit. Real Madrid. Und wenn man die ‚Generalprobe‘ gegen die Bayern aus München gesehen hat, dann muss man konstatieren, es kann nur besser werden.

Ich glaube wirklich nicht, dass die Mannschaft nochmal ein dermaßen naives (O-Ton Oliver Glasner) Abwehrverhalten gepaart mit einer sensationellen Sorglosigkeit und Lässigkeit im Mittelfeld, an den Tag legen wird. Ich weiß natürlich noch nicht, wer da morgen den Rasen des Olympiastadions in Helsinki beackern darf, sei es in der ersten Elf, sei es als Auswechselspieler. Das ist aber auch egal. Man kann hoffen und fast davon ausgehen, dass dieser Warnschuss zur rechten Zeit kam und das morgen eine ganz andere Veranstaltung wird.

Und auch wenn ich natürlich nichts weiß, wie die Eintracht meiner Meinung nach morgen beginnen soll, das weiß ich. Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass alle derzeit bei der SGE unter Vertrag stehenden Spieler auch eingesetzt werden dürfen.

Zu deren Gelingen dann auch gern der englische Referee Michael Oliver beitragen darf, der in der letzten Saison bereits das Heimspiel der SGE gegen Betis Sevilla leitete. Der Kicker schrieb damals:

Pfiff zu kleinlich und ohne klare Linie. Der Theatralik von Betis hätte er entschiedener entgegentreten müssen, insgesamt aber ohne große Fehler.

Spielinfo | Eintracht Frankfurt – Real Betis Sevilla 1:1 | Achtelfinale | Europa League 2021/22 – kicker

Man könnte also durchaus feststellen, dass es nicht nur bei den Spielern der glorreichen SGE noch Luft nach oben gibt.

Titelbild: Justin Tallis / AFP via Getty Images

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner