Wieder die Diva?

Auch zwei Tage nach der Niederlage in Stuttgart schmeckt mir das Spiel noch nicht besser. Auch wenn man sich die statistischen Daten ansieht. Also hier. Dann fällt auf, dass es eigentlich eine ziemlich ausgeglichene Angelegenheit war, was Laufstrecke etc. anging. Der Haken ist halt, wenn man aus 62% Ballbesitz nichts machen kann und nur 45% aller Zweikämpfe gewinnt, verliert man so ein Spiel. Und das nicht mal unverdient.

Und diese zweite Niederlage in der Rückrunde hatte auch gewisse Parallelen zu dem noch katastrophaleren Auftritt gegen Augsburg. Man hatte nie das Gefühl, dass die Mannschaft Zugriff auf Spiel und Gegner bekam. Vielmehr wirkte es so, als ob das ganze Programm emotionslos abgespult würde. Damit ich nicht missverstanden werde, die Truppe hat schon gekämpft und sich reingeschmissen, man hatte aber während der ganzen 90 Minuten, vielleicht abgesehen von der ersten Viertelstunde, nie das Gefühl, dass dieser Auftritt im Schwabenländle von Erfolg gekrönt sein könnte.

Und damit kommen wir zur Widerkehr der Diva. Ist es wirklich so weit? Vor dem Einbruch gegen Augsburg hatte das Team zwei überzeugende Auftritte gegen auf dem Papier stärker besetzte Gegner (Wolfsburg, M’Gladbach) hingelegt um dann in (Bayerisch-)Schwaben aber mal so richtig baden zu gehen. Darauf folgten die Spiele gegen Mainz (Pokal), Köln und Leipzig, die man auch als eher bessere Spiele betrachten darf. Und jetzt wieder so ein Mistspiel. Man könnte wirklich meinen, es ist eine Einstellungsfrage. Gegen die Großen wie Leipzig und Gladbach hui, gegen die Kleinen pfui.

Und da ist wirklich der Trainer gefragt. Wobei man natürlich einwenden kann, dass mit Boateng und Mascarell zwei Führungsspieler gefehlt haben und Hasebe (neben anderen) einen rabenschwarzen Tag erwischt hatte. Und – nach meiner privaten Meinung – hat auch Niko Kovac zu lange mit der Umstellung gewartet. Ich fand es nach 30 Minuten offensichtlich, dass unsere rechte Seite und das defensive Mittelfeld Probleme hatten. Ich hätte da Costa runtergenommen, eventuell auch noch Russ, und Wolf nach rechts geschoben und Hasebe in die Dreierkette zurückgezogen. Und dann mit Fabian und Fernandes versucht, mehr Struktur zu erzeugen.

Aber egal, vergossene Milch.

Nach dem Debakel von Augsburg folgten drei Siege. Wenn das dieses Mal wieder passiert, ok. Aber der zweite Warnschuss der Rückrunde darf halt nicht ungehört verhallen…