Unentschieden

Als ich gestern das Stadion verließ war ich mir nicht sicher, was gerade geschehen war. Hat die Eintracht nun einen Punkt gewonnen oder zwei verloren? Nach einer Nacht drüber schlafen würde ich sagen, wir haben nahezu das bestmögliche Ergebnis erzielt. Gegen starke Hoffenheimer, die gefühlt jederzeit mehr Torgefahr ausgestrahlt haben als die Adlerträger, mit einem verunsicherten Torhüter hinten drin und einer lahmgelegten Mittelfeldzentrale ist ein Unentschieden doch aller Ehren Wert.

Oder?

Zumal die Mannschaft erkennbar ab Minute 70, 75 massiv auf der Felge lief, da war gar nichts mehr um zuzusetzen. Vor allem die (nahezu) Immerspieler wie Wolf, Abraham und Boateng (ok, schon früh ausgewechselt) hatten keine Körner mehr zuzusetzen. Auch aus diesem Blickwinkel betrachtet ist das Ergebnis ok, lässt aber für die nächsten, extrem wichtigen Spiele nichts gutes erwarten.

Für die nächsten Spiele muss der Trainer meiner Meinung nach auch nochmal massiv an der Mittelachse arbeiten, was Boateng und vor allem Fabian gestern auf den Rasen gebracht haben, war dann doch eher mau. Vielleicht sollte man es mal wieder mit Gacinovic in der Zentrale probieren? Fabian fehlt nach der langen Pause auf jeden Fall noch viel, inklusive Selbstvertrauen. Aber das wird kommen.

Ach und dann war da noch unser Torwart. Ich will mich jetzt gar nicht über den Ball aufregen, den er an den Pfosten gehen lies, weil er annahm, dass er ins aus geht. Das war so eine Spezialität meines Namenspatens, ungerührt stehen zu bleiben und eventuell noch zu zeigen, wo der Ball vorbei geht. Das ist auch ein paar Mal schief gegangen. Die Älteren werden sich erinnern. Nein, Lukas Hradecky ist vollkommen verunsichert, und das vernehmliche Gemurre von den Rängen macht die Sache auch nicht leichter. Aber da müssen alle Beteiligten jetzt durch. Eben weil man versäumt hat, einen zweiten Torwart zu verpflichten, der dem Lukas Druck macht.

Also, alles in allem würde ich sagen, Glück gehabt. Mund abputzen und weiter. Schon in der kommenden Woche gibt es ja das nächste Sechs-Punkte-Spiel gegen Leverkusen. Und da braucht es mal wieder eine gute Auswärtspartie mit einem funktionierenden Mittelfeld und einem sicheren Goalie hinten drin.

Ja, und dann kommt Schalke die erste, die Zimmer in Berlin sind gebucht.

Ein Gedanke zu „Unentschieden

  1. 1

    Druck auf Lukas. Ich muss mich da wiederholen: von mir aus fehlt das! Und genau das macht ihn zur Mittelklasse. Tschüß, Hradingsbums. Außer du bleibst mit Konkurrenz und nicht für 4 Mio/a.

Kommentare sind geschlossen.