Begegnung

Am vergangenen Freitag war es endlich so weit. Meine persönliche Begegnung mit dem Pokal. Matze Thoma und das Team vom Eintracht-Museum hatten die Fördermitglieder geladen, sich ein persönliches Bild zu machen.

Und es war gelungen. Begleitet von einigen Fläschchen Eintracht-Hausmarke konnte man die Aufzeichnung des Spiels auf der Großleinwand verfolgen, ein paar Häppchen genießen und – natürlich – den Pokal in Augenschein und auch in den Arm nehmen. Sofern der am Freitag als ‘Bewacher’ eingeteilte Beve mal nicht so genau hinsah. *ggg*

Kurz: es hat sich gelohnt, zumal man auch die Chance hatte, mit vielen anderen Eintrachtlern zu quatschen.

Ach ja, und dann ist die Mannschaft ja am Samstag in Trainingslager gefahren. Erwartungsgemäß mit reduziertem Kader, sprich vier Spieler, die mehr oder weniger deutlich im Schaufenster stehen, trainieren in der Heimat. Während die Namen Mbouhom, Kamada und Hrgota nun wirklich keinen überrascht haben dürften, war der vierte wohl schon eher unerwartet. Das auch Marc Stendera nicht mit ins Trainingslager darf, sorgt bei vielen Anhängern für gemischte Gefühle. Viele sprechen hier von einer seelenlosen Entscheidung, die einen langjährigen Eintrachtler zum Abschied zwingen solle.

Ich habe da eine etwas abweichende Meinung. Stendera hat sich, sicher auch auf Grund mehrerer schwerer Verletzungen, seit 2013 nicht nachhaltig durchsetzen können. Die Trainer Veh, Schaaf, Veh, Kovac und nun Hütter haben alle an irgendeinem Punkt den Daumen gesenkt. Vielleicht sollte er es mal mit einer Ausleihe probieren, er hat doch noch zwei Jahre Vertrag. Und wenn er dort genug Spielpraxis bekommt, wer weiß.

Ansonsten freue ich mich schon auf die weiteren Trainingsberichte im Forum und im Blog-G, mal sehen, was die nächsten Tage so bringen.