#F95SGE – Einzelgänger

Ich kenne einen. Ja, wirklich, ich kenne einen Fan von Fortuna Düsseldorf, unserem morgigen Gegner. Und, wie das so ist bei Traditionsvereinen, haben wir ein ziemlich ähnliches Schicksal zu beklagen. Schon die Altvorderen, bei ihm der Vater, bei mir der Großvater, waren Fans vom Herzensverein und infizierten uns früh mit dem Virus. Wir sind ein Alter, beide kamen wir so Mitte, Ende der Siebziger in die Inkubationsphase. Und die Infektion hält bei beiden bis heute an. Egal welche Liga, egal welche Kappen das Schicksal des Vereins bestimmen, man ist dabei. Kennen wir alle, oder?

Apropos kennen. Kennengelernt haben wir uns vor zehn Jahren beruflich, und wie das so ist, in den Pausen bei Meetings, man spricht. Und da ist bei Männern unserer Generation (und nicht nur bei denen) der Fußball ja durchaus beliebt. Wir fingen also an uns auszutauschen und eigentlich hält dieser Austausch zum Thema Fußball bis heute an. Mal mehr, mal weniger intensiv. Mal schimpft er über das Management der Fortuna (häufiger), mal schimpfe ich über Dinge bei meinem Verein der Herzen (seltener. Stand jetzt). Aber beide immer wissend, dass uns der Virus sowieso nicht loslässt. Und auch wissend, dass so etwas wie beim HSV, bei dem eine Generation Fans von miserablem Management vertrieben wurde, bei unseren Vereinen nicht vorkommen kann. Natürlich.

Weshalb ich darauf komme? Weil es eben nur einer ist. Ich kenne mehrere Fans des FC Köln, durchaus den einen oder anderen Bremer, Stuttgarter, Hamburger. Sogar den einen oder anderen Bayernfan hab ich schon in meiner Bekanntschaft gesichtet. Hartes Schicksal, ich weiß. Aber eben nur einen Düsseldorfer. Ok, besser als bei Hertha, Hoffenheim und Leipzig. Da kenne ich keinen. Und ich kenne zwei Leverkusener. Erstaunlicher Weise. Übrigens, Hertha. Ich bin beinahe monatlich in Berlin, und auch da geht man mal was essen oder trinken, oder hat Meeting-Pausen, aber ich habe noch nie, nie, nie einen Herthafan gefunden. In der Großstadt Berlin. Komisch.

Denn generell hilft das kennen eines Fans aus dem ‘anderen’ Lager, den Blick, die Perspektive zu öffnen. Denn ansonsten wäre Fortuna für mich hauptsächlich Rösler. Sascha und nicht Uwe. Denn ich habe eigentlich noch nie einen unsportlicheren Fußballer gesehen als den. Noch nie. Und ich habe viele, viele Spiele gesehen. Aber so etwas wie der, das geht halt gar nicht.

Egal. Gern hätte ich die Fortuna nochmal mit Friedhelm (siehe Bild oben) gesehen, leider hatte der Fußballgott – oder besser – seine irdischen Schergen, etwas dagegen. Schade Friedhelm, Du hast mir damals viel Glauben an die Eintracht wieder gegeben, nach einer besch… Zeit.

Ich hoffe ja sehr, dass wir die Fortuna -Oberen dafür bestrafen, den erfahrensten gegen den unerfahrensten Trainer getauscht zu haben. Obwohl das die Vorbereitung nicht leichter macht, wie die Eintracht ja gestern twitterte.

Ansonsten kann ich zur Fortuna nichts sagen, hab sie nur in der Hinrunde gegen uns gesehen, als die Eintracht einen 0:1 Rückstand zur Pause Bas Dost und Goncalo Paciencia sei Dank in einen 2:1 Heimsieg drehte. Damals hätte ich nie gedacht, dass F95 einmal am Ende der Tabelle stehen könnte. Aber man steckt halt nie drin.

Ich wünsche mir ein schönes Spiel, darf gern wieder 2:1 für die Eintracht ausgehen.

Darüber hinaus bin ich nur gespannt, was der Deadline-Day heute so bringt. Lincoln spielt nicht mehr, oder?*

*Dies ist eine Frage ausschließlich für langjährige Blog-G-Leser und -Schreiber.

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.