#SGESVW – Halbfinale, Halbfinale, hey, hey!

Hey, Halbfinale, wir kommen! Was für ein Abend. Mal wieder aus vielerlei Hinsicht. Zuerst: wir haben es geschafft, wir haben Bremen weggerumpelt. Uns wurde Bremen weggerumpelt. Kostic hat Bremen weggerumpelt.

Uns wurde Bremen weggerumpelt. Nun denn, dieser Elfmeter, von mir aus regelkonform, aber ernsthaft, wer von euch hätte den gepfiffen? Es hat ja nicht mal irgendjemand wahrgenommen oder gesehen, dass da vielleicht was gewesen hätte sein worden können. So gingen wir mit 1:0 in die Halbzeit und die komplette Toilettenfraktion wunderte sich und war sich ziemlich einig: Tor nehmen wir, ist halt so, aber so richtig freudig war darüber doch kein Großteil. Egal.

Wir haben Bremen weggerumpelt. Naja, das unsrige Spiel war ja wieder sehr rumpelig. So richtig dolle lief nach vorne wieder nix, hinten stand man ganz manierlich, ich fühlte mich schon an den Montag Abend gegen Union erinnert. Nur halt mit mehr Menschen im Stadion. Die übrigens, wie ich finde, den DFB mal schön mit tollen Plakaten auskonterten, siehe auch im Beitragsbild. Ich musste da herzhaft lachen.

Eine Anmerkung habe ich aber. Und über genau dieses eine Lied habe ich hier schonmal vor längerer Zeit meine Gedanken kundgetan. Nein, wir sind keine heilige Gemeinschaft, die alles kurz und klein schlägt. Und genau so ein Lied am Gedenk- und Trauerfeiertag für alle Opfer in Hanau vorzutragen, das fand ich geschmacklos. Sorry, liebe Mitsänger*innen, ich sehe das so. Davon abgesehen, dass ich das ganze Ding in Zeiten von religiösem und auch anderem Fanatismus generell geschmacklos finde. War halt einfach besonders geschmacklos. Das musste jetzt mal raus aus meinem Kopf.

Kamada hat Bremen weggerumpelt. Mit einem wundervollen Pokaltor nach einem wunderschönen Spielzug. Hach, wenn doch mehrere solche Spielzüge… ihr wisst schon.

Kostic hat Bremen weggerumpelt. Genaugesagt, die Wade. Glück: da war dann doch nichts gebrochen. Aber das macht es zu einem Pyrrhussieg, das machte das Spiel für mich am Ende ein wenig weniger freudig. Weil mich sowas unkontrolliertes einfach ärgert. Der UliStein sagte dazu so schön: der Kostic geht immer 105 %, der bremst sich halt auch am Schluss nicht. Und ich finde genau das ist seine Achillesferse. Ärgerlich fürs, vermutlich mindestens, Halbfinale. Weil Kostic nicht dürfen wird.

Bremen hat unser Dach weggerumpelt. Nämlich zu Beginn von Halbzeit 2. Als in der Pause eine Blockfahne schön die Ecke der Bremer Stehzone überdeckte war ja irgendwie klar: da kommt was. Als dann die paar Raketen im Dach einschlugen war ich ehrlich froh, dass die Dinger nach oben zündeten und nicht quer. Und das sie eben auch oben platzten und nicht nach unten abprallten. Dazu fällt mir auch nur ein: Trottel. Bengalos und Blitzlichter, von mir aus.

Beenden wir das. Und singen gemeinsam: Halbfinale, Halbfinale, hey, hey! Wenn ich mal annehme, dass in der Bundesliga nichts mehr anbrennt, dann ist doch mit dem Pokalhalbfinale (mindestens) und mit dem Europaleague-Viertelfinale (mindestens) die Saison, Stand jetzt, doch schon wirklich gut. Egal was noch kommt. Und das, Sportsfreunde, zaubert mir gerade ein schönes Lächeln ins Gesicht. Hey, hey!

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.