#SGEB04 – The same procedure as last year

Morgens halb neun in Deutschland, am zweiten Tag des Jahres. Während der gemeine Fan der Frankfurter Eintracht noch in den letzten Zügen des Raclettekomas liegt oder schon die erste Joggingrunde (remember the guten Vorsätze) hinter sich hat, muss sich die Mannschaft bereits auf das erste Pflichtspiel nach Gänsebraten und Neujahrssekt vorbereiten.

Bayer 04 Leverkusen reist an um den ersten Teil des avisierten Doppelmeetings bestehend aus Liga und Pokal durchzuführen. Kommen da bei dem einen oder anderen gewisse Erinnerungen an den Beginn des Jahres 2020 auf? Also bei mir auf jeden Fall. Vor ziemlich genau einem Jahr hieß der Partner für dieses gemischte Doppel Rasenball Leipzig. Damals lediglich unterbrochen durch das Gastspiel der Eintracht bei Fortuna Düsseldorf. Und, wenn man ganz ehrlich ist, wäre ein identischer Ablauf wie dazumal sehr zu begrüßen. Das Ligaspiel gewann die Eintracht mit 2:0 (1:0 Toure 48., 2:0 Kostic 90.+4) und das Pokalspiel 3:1 (1:0 Silva 17., 2:0 Kostic 51., 3:1 Kostic 90.+5). Ach ja, und das dazwischen ausgetragene Auswärtsspiel endete 1:1. Könnte man übernehmen für die Konstellation 2021, oder? Siege in Frankfurt und Leverkusen, ergänzt durch ein Unentschieden in Mainz beim Nicht-Derby, das würde doch passen?

Bleibt eigentlich nur noch zu klären, mit welchem Personal Adi Hütter das heute in Angriff nehmen soll. Dazu drei Thesen:

These eins: Adi Hütter wird auch und gerade gegen die spielstarken Leverkusener mit der Ausrichtung der letzten Spiele antreten, wobei das in der Defensive aus Überzeugung und in der Offensive mangels Alternative passieren könnte. Also mit einem 3-2-4-1, mit Silva als einziger Spitze.

These zwei: Die zwei Spielmacher auf den Halbpositionen werden wieder Younes und Barkok heißen, zumal Kamada nach seiner letzten Einwechslung gegen Gladbach mit seinem extrem mangelhaften Defensivverhalten vor dem 3:3 keinerlei Werbung in eigener Sache gemacht hat.

These drei: Da mit Rode einer der wichtigsten Spieler der Mannschaft heute eine Gelbsperre absitzen muss, ist die Frage, wer die defensivere Rolle neben Sow spielen soll. Wenn ich es zu entscheiden hätte, würde ich wahrscheinlich Kohr gegen seinen alten Verein eine Chance geben. Ich habe aber das Gefühl, dass der Trainer da durchaus auf Ilsanker setzen wird.

Also so: Trapp – Tuta, Hasebe, Hinteregger – Kohr (Ilsanker), Sow – Durm, Barkok, Younes, Kostic – Silva

Eins noch, nachdem uns Bas Dost ja so kurzfristig verlassen hat, poppen sehr viele Gerüchte auf. Meine Lieblingslösung ist hinter den Links in diesem Beitrag verborgen.

Und zu guter Letzt, es wäre übrigens schön, wenn Kostic seine drei Tore aus der Kampagne letztes Jahr wiederholen könnte…