#TSGSGE – 1899:1899

1899 vs. 1899 und unterschiedlicher könnte es kaum sein. 4 % Vereinsinhaberschaft / 96 % Eigentümer vs. 63,4 % Verein, 28,6 % Freunde der Eintracht und eben der Rest. Seit 1899 ist viel passiert auf beiden Seiten.

Aber was war eigentlich 1899 so los? Queens wird Stadtteil von New York, Opel baut die ersten Autos, AT&T wird Telefonmonopolist in the USA, der Frankfurter Fußball-Club Victoria wird gegründet (!) und Bayer erfindet Aspirin. Naja, der Turnverein Hoffenheim, der wird da auch gegründet.

Ich habe jetzt aber keine Lust auf Märchen der Historie der Hoffenheimer, hört mal, da hat mein Heimatverein SV Erzhausen mehr Historie. Echt jetzt. Und mein Nachbar hat da Oberliga gekickt. Und das ganze war ehrlich, damals. Nun gut, es mündete in einer Quasi-Insolvenz und der Verein hat sich wieder aus dem Mist gezogen, ganz alleine. Ohne Investor. Halt auch ohne Bundesliga. Aber wer braucht das schon aufm Dorf. Dafür haben wir ja die Stadt in der Nähe.

Aber Stichwort Investor, Kommerz & Co., da muss ich jetzt auch nochmal auf die Eintracht zeigen. Yeah dachte ich mir, ein neues, eigenständiges, vernünftiges Bezahlsystem für Stadion und Co., aber Moment. Mit eigenem Wallet in der Eintracht-App? Mit einer Pseudo-Mastercard der Deutschen Bank? Ernsthaft jetzt? Ich habe meine Mastercard, ich habe mein Paypal, ja, ich habe sogar mein Apple Pay (via meiner Mastercard) auf Handy und der Uhr. Warum zum Henker müssen wir da jetzt was Neues erfinden? Ich will nicht noch eine Karte haben, auch wenn sie nur digital existiert. Ich möchte das nicht. (Gisela, Gisela, … – so singt doch der Hape K, oder?). Ich halte das für einen hausgemachten ausgemachten Blödsinn. Vielleicht bin das ja nur ich, aber ich bin halt ich und bin halt so.

Aber zum Sport. Erinnert ihr euch? Die letzten 7 Spiele gegen Hoffenheim haben wir nicht verloren, die letzten 5 sogar gewonnen. Klingt gut, oder? Unsere Bilanz der letzten Spiele kennt ihr, Hoffenheim fährt da etwas Berg-und-Tal. Kriegt in Schalke auf die Ohren (hihihi!), bei den Bayern (so what) und gewinnt währenddessen ebenso wie wir auch bei Berlin und gegen Köln und reißt gegen Bielefeld eher nichts. Eher so etwas wundertütig also.

Was bleibt also für morgen, Sonntag, den Tag nach Samstag, zur Samstagszeit? Mir ists ja quasi gerade egal, wann gespielt wird. Wir hocken ja ohnehin alle zuhause rum oder sind nicht weit weg. Breite Brust aufsetzen und den Hoffenheimern das Fürchten lehren. Wir wollen ja schließlich oben dran bleiben. Und wir können das im Moment auch, wenn wir eben die Gegner auch ernst nehmen. Ernstnehmen hat ja gegen die Hertha letzte Woche auch schon ganz gut geklappt, wenn man das mal im Nachhinein so betrachtet.

Also dann, Aufstellung Attacke. Rückenwind halten. Eine Woche später kommen dann die Bayern dran. Deren Fans, zumindest so manche die ich kenne, durchaus Angst vor uns haben. Weil man hat ja Klimawechsel- und Reise- und Klub-WM-Strapazen in den Knochen aus der Woche. Das könnte eine Knallerwoche werden. Ich will es nur mal gesagt haben.

Spoiler: meine Glaszukunftskugel hat gesagt, wir rappeln das Ding mit 3:1 nach Frankfurt. Aber vielleicht war auch nur meine Aspirin schlecht, wo wir wieder beim Symbolbild wären. Was ich aber nicht glaube.

Ein Kommentar

  1. Eine Anmerkung noch zu dem neuen Bezahlsystem, das die Eintracht da aus der Taufe heben will:

    Ich persönlich denke, dass wir das nochmal ganz im Detail beleuchten müssen und werden. Denn da sind neben den oben von korken genannten Punkten auch noch Stichworte wie Barrierefreiheit, Zugangsbeschränkungen, Schufa und nicht zuletzt Datenschutz, die nach einer genaueren Betrachtung rufen.

Kommentare sind geschlossen.