#TSGSGE – What should I say?

Frankfurter Höhenflug geht in Sinsheim weiter. So textete der Kicker direkt nach dem Schlusspfiff in der Pre-Zero-Arena. In diesem schmucken Stadion landeten dann auch die Träume von Sebastian Hoeneß und seinen Mannen auf dem Müll, diese derzeit nahezu unschlagbar wirkende Frankfurter Eintracht zu bezwingen.

Abgesehen von der Viertelstunde direkt nach Beginn der zweiten Halbzeit, in der die Spieler der Eintracht auf der einen Seite von der Umstellung auf zwei Spitzen überrascht schienen und zudem noch ein bisschen spannungslos wirkten, also abgesehen von dieser kurzen Spanne, hatte man nie das Gefühl, dass es einen anderen Sieger als die SGE geben könnte. Zumal die Truppe vom Main mit Kostic wieder einen im Team hatte, der auch gestern mal wieder den Unterschied machte. Das 1:0 in unnachahmlicher Art nach tollem Pass von Younes noch selber vollendet, legte er zum 2:1 und 3:1 durch N’Dicka und Silva mal wieder erstklassig auf.

Nichtsdestotrotz, die neue Eintracht hat gestern wieder etwas geschafft, was mich derzeit fast noch mehr beeindruckt als die Leistungen von Kostic oder die 17 Tore von Silva. Diese Truppe hat von hinten bis vorne Fußball gespielt. Es wirkt immer so, als ob die Mannschaft ganz genau weiß, was in welcher Situation wie zu tun ist. Eine sehr stabile Defensive, Hinteregger in der Mitte und mit Tuta und N’Dicka ich denke das jüngste Innenverteidigergespann der Liga. Es ist hart zu sagen, aber bisher habe ich Abraham spielerisch noch nicht einmal vermisst. Tuta macht einen Bombenjob. Und N’Dicka? Ohne Worte. Abgezockt wie ein ganz alter Hase(be), mit Power auch nach vorn, und dann noch seinem ersten Saisontor. Meine Prognose ist, wenn wir nicht in die Champions-League kommen ist der Junge für viel, viel Geld weg. Ich meine, wenn Liverpool für Kabak angeblich 20 Millionen bezahlt…

Und dann, mein neuer Liebling, Sow. Der hat ständig seine Füße im Spiel, ist immer auf der Höhe, nur noch ganz, ganz wenige Fehlpässe (Passquote heute 83%, wie übrigens auch die ganze Mannschaft), kurz: er ist jetzt wieder da, wo er war als er noch bei YBB gespielt hat. Denker und Lenker und für mich derzeit der wichtigste Spieler im zentralen Mittelfeld.

Es gab eigentlich keinen, der negativ abgefallen wäre. Und das ist glaube ich eins der derzeitigen Erfolgsgeheimnisse. Die Ausgeglichenheit des Kaders und die damit einhergehende Stärke der Ersatzbank. Wenn Du mit Rode, Jovic, Toure, Zuber und Ilsanker eigentlich durch die Bank gestandene Spieler einwechseln kannst, dann ist das auch ein ganz starkes Asset. Neben der Spielstärke, die mich immer mehr an die Young Boys unter Hütter erinnert. Mit denen wurde er zweimal Zweiter und dann Meister. Wir dürfen gespannt sein. Der 7-Spiele-Statistik nach sind wir auf Kurs.

PS: Mein besonderer Gruß und Dank geht an Kevin Vogt. Wenn man sich so arschig verhält gehört es einem nicht anders. Junge, Du hast mich ganz schön an einen gewissen Maik Franz erinnert. Aber im Gegensatz zu dem wirst Du wohl eher nie das Trikot der glorreichen SGE tragen.

PPS: Und dann fand die geschätzte Frau Nidda-Adler noch den Tweet des Tages:

Die Fans trugen die Eintracht durch die Relegation, über das Pokalfinale in die Euro League und nun trägt die Eintracht die Fans irgendwie durch diese Pandemie.

Zumindest ist dieser Verein für mich ein Lichtblick in dieser dunklen Zeit.

Quelle

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.