#SGEKOE – Wegmoderiert

Hoppla, was zur Hölle war denn das heute? Dieses Wochenende? Wirklich alle, alle, aber auch absolut alle Spiele liefen genau so, wie das gut für unsere Eintracht ist. Samstag Abend schrub ich noch in eine Onlinekommuniziersocialmediadingsbumsgruppe: bloß keine Diva-Rückkehr am Sonntag. Und, saugut, sie kam nicht zurück!

3. Platz, 6 Punkte auf Nicht-Europa, 30 Punkte Abstand vor dem Tabellenletzten, noch 13 Spiele „to go“. Und das, was da heute auf dem Platz lief, war ja wohl einfach nur herrlich wegmoderiert. Zäh, so war die erste Viertelstunde. Sehr zäh dann die nächste. Und ebenso zäh die letzte Viertelstunde der ersten Hälfte. Aber irgendwie war die doch sehr souveräne erste Halbzeit dann die schlechtere Hälfte.

Denn in Halbzeit zwei wurde geglänzt, souverän. Erstes Tor drin, leider die Flanke vorher im Toraus, knapp, aber ok… Dann ein zweites Mal das erste Tor drin, Silva, wer sonst? Und Ndicka mit dem dritten zweiten Tor, wieder die Rübe, quasi wie in der Vorwoche. Boah! Und eine Wechselarie in Minute 70, Jovic, Rode und Toure rein – Respekt, wer das mittlerweile kann, weil ja wirklich alle Spieler aufblühen. Aufwärtsspirale des Erfolges nennt man das wohl mal so im Gegensatz zu sonst. Nur Zuber, der kurz reindurfte, konnte sich irgendwie in mir nicht Festbrennen. Als kurz vor Schluss der Konter lief, nicht das ich jetzt ein Tor erwartet hätte, aber zielgerichteter hätte es sein dürfen. Geschenkt. 2:0. Die Null stand mal wieder, und das freut mich auch und gerade für unsere Abwehr und noch eine Schippe mehr für Trapp im Tor.

Wegmoderiert. Nochmal dieses Wort. Auch weil nach dem 2:0 einen Gang zurückgeschaltet wurde und eben einfach nur noch beherrscht wurde. Ballbesitz mit 61 % auf unserer Seite, die Torschüsse mit 16, die Zweikampfquote überraschenderweise nur bei 45 % – Köln war bissig, ja, habe ich so auch wahrgenommen. Aber eben am Ende nicht gut genug.

Und die Zahlen? Jaja, ich leiste ja schon Abbitte im Vergleich zu Spieltag um die Nr. 10. Da war mit den vielen Unentschieden ja wirklich viel Luft nach oben. Aber schauen wir mal heute hin, nach etwa doppelt so langer Zeit. Nur 1 Spiel verloren. Eins. Seit Wochen ungeschlagen, in einer Punktedurchschnittssphäre, die ich mir nie erträumt hätte. Details? Immer noch genau da: https://statistics.maintracht.blog. Und noch so vieles mehr. Und nicht mal mehr die großen Brocken machen mir gerade richtig Sorgen. Ok, da kann natürlich alles passieren nächste Woche. Und trotzdem: jetzt schickt uns einfach diese Bayern. Vielleicht können wir denen ja mal ihre Blase zerstechen, in der sie sich bewegen. Gelle, Herr Flick, gelle, Herr Rummenigge?

2 Kommentare

  1. Ich hoffe ja wirklich, dass unser Trainer für kommenden Samstag einen Weg findet, die Gelbsperre von Sow und die damit verbundene Umstellung weg zu moderieren.

Kommentare sind geschlossen.