Der digitalste Club – Fortsetzung und Neuigkeiten?

Vor einiger Zeit (sorry, viel zu lange her, aber es war Hölle was los zwischenzeitlich…) hatte ich meinen Emotionen ja etwas Raum gelassen. Zur Erinnerung: es ging um das hier.

Es gab einige nette Diskussionen, unter Anderem auf Twitter. Gerne dort nachzulesen, wenn ihr euch meinem Account korken78 widmet. Und da gab es Denkanstöße, Informationen und so manches mehr, was ich euch jetzt hier auch noch einmal zeigen möchte.

Für mich neu ist zwischenzeitlich der Blick auf die Bezahlmöglichkeiten im Deutsche Bank Park. So muss man, ich interpretiere es so, nunmehr deutlich unterscheiden zwischen eben den Bezahlmöglichkeiten und (!) mainpay. Mainpay, so dachte ich, würde man das gesamte Bezahlsystem dort nennen. Aber mitnichten, mainpay steht offensichtlich nur für die kooperierende Bezahlmöglichkeit, die die Eintracht gemeinsam mit der Deutschen Bank schafft.

Nach wie vor scheint es so zu sein, dass VR (Volks- und Raiffeisenbanken) vor Ort die Terminals betreiben. Und so findet man zwischenzeitlich eine Information, die – ich gebe es zu – ich noch nicht gesehen hatte, deshalb kann ich auch nicht sagen ob das neu ist oder schon immer so geschrieben stand. Nämlich:

Bild

Ach gugg, dachte ich! Mastercards, die Haus- und Hofkarte der VR, ist dabei. Andere Karten in Google Pay oder in Apple Pay nicht. Schade das, aber damit eben eindeutig die Chance, die eigene Kreditkarte zu forcieren. Für alle, die eben bei VISA, AMEX, oder wem auch immer „hängen“.

Was den Impfnachweis betrifft so liest und hört man, dass es problemlos am Stadion sehr schnell machbar ist, diese Registrierung durchzuführen. Interessant jedoch: von „man muss mainaqila haben“ scheint vor Ort keine Spur zu sein. Auch, so hört man, sei der Impfnachweis „nur“ im Ticketsystem hinterlegt und in der eigenen App nicht ersichtlich, dass er da ist. Ich hoffe, das ändert sich noch, dieses ersichtlich sein, wenn das Prozedere schon so laufen muss.

Und dann wäre da ja noch der Digitalbeirat. Der von der Eintracht ja eigentlich schon letztes Jahr ins Leben gerufen hätte werden sollen. Als Schnittstelle zwischen AG, EintrachtTech GmbH, e. V. und der Fanwelt. Was ist hier passiert? Bisher genau eins: Nichts. Hier habe ich das Gefühl, dass man das ankündigte, damit Ruhe schaffte im Umfeld, und jetzt schlichtweg keiner mehr daran denkt. Hmm.

Und ich? Es sind Sommerferien. Ich glaube, ich packe mein großes Kind die Tage mal ein, mache mir einen Termin zur Impfregistrierung und düse mal hin. Natürlich nicht deshalb, aber wegen einem Abstecher durchs Museum. Die möchte ich nämlich unbedingt nach der langen Zeit endlich mal wieder sehen.

(Titelbild: Imago Images)

Ein Kommentar

  1. Mastercard ist ein eigenständiges (börsennotiertes) Unternehmen und hat nichts mit den Genossenschaftsbanken zu tun. Man ist somit lediglich Geschäftspartner. Zumal die VR-Banken ViSA-Karten gleichermaßen anbieten. Beide Kreditkartenanbieter kooperieren auch mit diversen Bankhäusern.
    Insofern stimmt Deine Aussage und Darstellung nicht!

Kommentare sind geschlossen.